Donnerstag, 19. September 2019

Paladin Project - Renn um dein Leben

www.arena-verlag.de
Um keinen Preis auffallen. Das ist nur eine der vielen Regeln, die sein Vater Will West hat verinnerlichen lassen. Und leider ist es genau diejenige, die er leider verletzt hat, denn Will hat auf seiner neuen Schule an einem Test teilgenommen, der ihn ungewollt als außergewöhnlich intelligent ausweist.

Und auf einmal ist da nicht nur eine Frau, die - ausgestattet mit unglaublicher Technologie - ihn auf ein Internat für Hochbegabte einlädt, sondern auch merkwürdige Männer in schwarzen Anzügen, unglaubliche Monster, die scheinbar einem Science Fiction Roman entsprungen sind oder ein komischer Typ mit einem scharfen Schlitten, die auf einmal alle hinter ihm her sind.

Seine Mutter erweckt plötzlich den Eindruck, als ob jemand anderes Kontrolle über sie übernommen hätte und auch sein Vater scheint in ernsthaften Schwierigkeiten zu sein. Die Ereignisse überschlagen sich und Will muss fliehen. Gut, dass er ganz besondere Fähigkeiten besitzt, denn die sind für ihn gerade das einzige, was zwischen ihm und dem sicheren Tod steht....

Meine Meinung:

Das Cover ist schuld. Ich schwöre es. Dieser eindringliche und gefährliche Blick aus bepelzten Augen hatte es mir einfach angetan und auch den Klappentext fand ich sehr vielversprechend. Die tatsächliche Geschichte hat dann jedoch tatsächlich meine Erwartungen noch gesprengt.

Sehr spannend beginnt die Handlung, in der wir Will West begleiten dürfen. Die Ereignisse in seinem Leben überschlagen sich und muten zunächst als Thriller an, schwenken dann jedoch schnell in den Science Fiction- bzw. Fantasysektor mit ab. Immer spannend, immer rasant. Nachdem ich ein wenig über den Autor gelesen habe, hat es mich im Nachhinein nicht mehr gewundert, wie gut er diese Elemente miteinander verbunden hat.

Die Charaktere dieses Romans sind allesamt unglaublich toll beschrieben und machen dieses Buch allein schon unheimlich lesenswert. Sehr lebendig dargestellt haben sie alle ihre ganz eigene, oftmals sehr eigenwillige Persönlichkeit, so dass ich keinen von ihnen missen wollte. Zudem besitzen Will und seine Freunde außergewöhnliche Fähigkeiten und eine ordentliche Portion Witz, die ich ganz besonders mochte. Vor allem Nick und Ajay sind mir dadurch sehr ans Herz gewachsen. Und dann ist da ja auch noch Dave. So jemanden bräuchte ich auch unbedingt an meiner Seite.
 
Es gab überhaupt keine Längen und meist konnte ich nicht einmal erahnen, in welche Richtung die Geschichte nun weitergeht. Atemberaubende Spannung hat mich vorangetrieben, immer in Sorge um Wills Wohlergehen und der unterschwelligen Frage, wem er noch vertrauen kann.

Genial fand ich auch die Regeln, die Will von klein auf lernen und befolgen musste. Hieran hat er sein Leben orientiert. Sie geben ihm Halt und helfen ihm nun in gefährlichen Situationen. Sie sind einfach, aber genial und, wer sie nachlesen mag, findet sie am Ende des Buches noch einmal aufgelistet.

Fazit:

"Paladin Project - Renn um dein Leben" ist der Auftakt einer Trilogie und hatte mich bereits nach wenigen Minuten gepackt. Hier ist einfach alles drin, das mich beim Lesen fesselt und darüber hinaus noch soviel mehr: Geniale Charaktere, ein echt cooles Internat mit geheimnisvollen Lehrern und Schülern, eine Gruppe Jugendliche, die die Welt retten wollen und natürlich darf auch eine mysteriöse Verschwörung nicht fehlen. Das alles, gepaart mit einfallsreicher Fantasy und dem monumentalen Kampf Gut gegen Böse, hat mich begeistert durch die Seiten fliegen lassen. 






Taschenbuch mit 576 Seiten
Verlag: Arena 

Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Januar 2014 

Alter: ab 14 Jahren
Preis: 12,00 Euro
ISBN: 978-3-401-50794-1 

mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website des Autors → HIER

Sonntag, 15. September 2019

Die Seele des Ozeans


www.drachenmond.de
Als Kjell von seiner Mutter ein Buch erhält, das sie selbst geschrieben hat, und sie ihn drängt, es umgehend zu lesen, mag er ihr ihren dringlichen Wunsch nicht abschlagen. Und so taucht er ein in eine fantastische Welt, die ihn immer mehr fesselt und, die auf besondere Weise Bezug zur Realität erhält.

Es ist die Geschichte einer todkranken Schriftstellerin, die sich für ihre letzten Tage zusammen mit ihrem Bruder und zwei seiner Freunde an die Küste Nordirlands zurückzieht. Hier erkennt sie, dass tatsächlich mehr zwischen Himmel und Erde existiert, als sie zu träumen wagte, und, dass es nichts Größeres und Mächtigeres als die einzig wahre Liebe gibt.

Meine Meinung:

Dies ist nicht mein erstes Buch von Britta Strauss und auch nicht das erste, in dem das Meer und seine Geheimnisse thematisiert werden. Die unendliche Weite und die Freiheit, für die der Ozean steht, erfüllten mich beim Lesen mit einer Sehnsucht, bei der ich mir wünschte, dass unser Zuhause um einiges nördlicher liegen würde und das, obwohl auch die Gefahren, die das Meer birgt, sehr deutlich im Roman veranschaulicht wurden.

Ich weiß nicht, wie Britta Strauss es macht, aber sie berührt mich mit jedem ihrer Bücher. Sie hat einen sehr eindringlichen und emotionalen Schreibstil, der es mir nicht nur leicht macht, mich in die Charaktere einzufühlen, sondern der mich förmlich in sie hineinkriechen lässt, so dass diese die ganze Zeit mein Denken und Fühlen okkupieren und mich einfach nicht mehr loslassen. Als würde sich die Magie ihrer Geschichten beim Lesen einfach verselbständigen. 

Alles war so eindrucksvoll und detailliert beschrieben, dass es vor meinem geistigen Auge erschien und ich mich als Teil des Geschehens gefühlt habe. Sämtliche Gefühle wurden zu mir transportiert, als wären es meine, und ich habe beim Lesen gestrahlt und geweint und mitgezittert. Das Schicksal von Fae und Kjell, die schnell Gestalt für mich annahmen, hat mich zutiefst berührt. Aber auch die anderen Charaktere waren sehr eindrucksvoll und bildhaft beschrieben und haben sich schnell in mein Herz geschlichen - allen voran der sympathische Ukulele.

Geschickt führt die Autorin die einzelnen Erzählstränge zusammen. Dabei verknüpft sie die Vergangenheit mit der Gegenwart, eine Buch-in-Buch-Geschichte mit der eigentlichen Handlung und webt daraus einen wundervollen Roman, in dem man gemeinsam mit Kjell rätselt, was nun tatsächlich Realität ist und was nicht.

Fazit:

Ich liebe Bücher von Britta Strauss und "Die Seele des Ozeans" macht da keine Ausnahme. Hier treffen Fantasy, Spannung und Romantik in einem perfekten Verhältnis aufeinander. Starke Charaktere und eine atmosphärisch dichte Handlung machen den Roman zu einem unvergleichlichen Leseerlebnis. Lange hat mich das Buch noch beschäftigt und ich kann die Fortsetzung der Geschichte "Das Herz des Ozeans" kaum noch erwarten. 






Taschenbuch mit 384 Seiten
Verlag: Drachenmond
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 15.10.2013
Preis: 14,90 Euro
ISBN:
978-3-931989-82-8
mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
eigene Facebookseite der beiden Bücher → HIER
Website der Autorin → HIER

Mittwoch, 11. September 2019

Calling Crystal

www.dtv.de
In der Welt der Savants fühlt sich Crystal absolut fehl am Platz. Weder ist ihre Gabe etwas besonderes, noch ist sie in der Lage mit den anderen telepathisch zu kommunizieren. Und so betrachtet sie sich meist nur als Anhängsel ihrer erfolgreichen Schwester Diamond. Als diese völlig unerwartet ihren Seelenspiegel trifft, versucht Crystal sich das erste Mal in Eigenständigkeit und nimmt einen Job bei einer ihr bekannten Kostümschneiderin an. Von da an nimmt ihr Leben an Fahrt auf, was auch, zu einem nicht geringfügigen Teil, an einem ihrer attraktiven, zukünftigen Schwäger liegt.

Meine Meinung:

"Calling Crystal" ist der dritte Teil einer Reihe von Joss Stirling, der jedoch problemlos auch als Einzelband gelesen werden kann. Alle wichtigen Dinge werden dem Leser ganz nebenbei vermittelt ohne, dass man irgendwelche Informationen zu vermissen scheint.

Anfangs fand ich manche Szenen etwas kitschig, doch nach einiger Zeit, hat mich das gar nicht mehr gestört. Im Gegenteil: Es hat mich gefesselt. Manchmal braucht ein Mädchen halt ein bisschen Kitsch, vor allem, wenn er so schön verpackt ist wie in diesem Buch.

Die Protagonistin Crystal fühlt sich nicht nur optisch fehl am Platz, sondern auch in der Welt der Savants. Diese Menschen haben alle eine übernatürliche Begabung, die innerhalb der Familien vererbt werden. Alle sechs Geschwister von Crystal scheinen ihren Platz im Leben gefunden zu haben, nur Crystal ist diesbezüglich völlig planlos. Der Tod ihres Vaters, zu dem sie eine ganz besondere Beziehung gehabt hat, hat sie ein wenig aus der Bahn geworfen und ohne ihn fühlt sie sich nur noch als das fünfte Rad am Wagen. Dazu kommt noch, dass sie, im Gegensatz zu allen anderen Savants, nicht in der Lage scheint, telepathisch zu kommunizieren.

Als sie mit der Welt der Benedicts in Kontakt kommt, ändert sich jedoch ihr Leben. Wie in den Bänden zuvor auch sind alle Benedict-Jungs wieder mit an Bord. Im Vordergrund steht dieses Mal Xavier, der eine ziemlich lose Klappe hat, mit der er zunächst bei Crystal aneckt. Schnell merkt er, dass mit ihr etwas nicht stimmt, was für ihn eine Herausforderung als Heiler darstellt. Und so versucht er beharrlich, Crystal zu helfen und erst durch einen Zufall entdeckt er, wieviel mehr sie ihm eigentlich bedeutet.

Fazit:

Ob man will oder nicht: Dieser Roman reißt einen einfach mit. Sowohl der Schreibstil von Joss Stirling, als auch die sympathischen Charaktere, an deren Schicksal man einfach teilhaben möchte, haben mich für sich gefangengenommen und auf eine wunderschöne Reise nach Venedig entführt. Wer Jugendfantasy mag und nichts gegen ein wenig Kitsch und Vorhersehbarkeit hat, der wird dieses Buch einfach lieben.






gebundenes Buch mit 384 Seiten
Verlag: dtv
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Mai 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 16,95 Euro
ISBN: 978-3-423-76070-6
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
eigene Seite der Reihe mit ganz vielen Extras,etc. → HIER
Website der Autorin → HIER

Donnerstag, 5. September 2019

Carlotta - Internat und Prinzenball

www.carlsen.de
Das Highlight dieses Schuljahrs ist eindeutig der große Prinzenball für Carlotta und ihre Freunde. Nicht nur, dass die Mädchen verzweifelt nach DEM passenden Kleid dafür suchen, sondern alle Mittelstufenschüler haben extra dafür Tanzunterricht. Doch mit wem soll Carlotta nur tanzen? Mit dem unkomplizierten Brendan oder lieber mit Niko aus der Foto-AG?

Derweil sind die Mädchen und Jungen aber auch noch aus einem anderen Grund aufgeregt: Sie haben einen neuen Mitschüler! Und dieser Julian sorgt mit seinem guten Aussehen und seinem arroganten Gehabe dafür, dass die Mädchen ihn reihenweise anhimmeln. So auch Carlottas Freudin Sofie. Doch irgendetwas stimmt nicht mit diesem Jungen...

Meine Meinung:

Jetzt ist endlich der vierte Teil der beliebten "Carlotta"-Reihe von Dagmar Hoßfeld herausgekommen. Nicht nur ich habe mich darüber gefreut, sondern auch meine Tochter hat dem Erscheinungstermin schon eine Weile entgegengefiebert und es war schön, die Mädchen im Internat Prinzensee wiederzutreffen.

Die drei Freundinnen Carlotta, Manu und Sofie gehen alle sehr verschieden mit dem angekündigten Prinzenball um. Während sich die natürliche Manu konsequent verweigert, scheint Sofie darin ihre Erfüllung gefunden zu haben. Carlotta ist sich noch eher unschlüssig und sieht dem Tanzunterricht mit gemischten Gefühlen entgegen.

Auch hinsichtlich der Jungs, die ihr gefallen, kann sie sich nicht wirklich entscheiden, wohingegen Sofie für den neuen Mitschüler Julian förmlich in Flammen aufgeht. Dieser erhitzt die Gemüter und polarisiert mit seinem aristokratischen Verhalten.

Gut gefallen hat mir auch, dass hier nicht nur das Internatsleben eine Rolle gespielt hat, sondern auch das Privatleben von Carlotta mitsamt ihren Gefühlen und Gedanken bezüglich ihrer geschiedenen Eltern, die jeder auf seine eigene Weise mit der Trennung voneinander und auch der temporären von Carlotta - bedingt durch das Internatsleben - umgehen.

Fazit:

Mit "Carlotta - Internat und Prinzenball" konnte mich Dagmar Hoßfeld wieder einmal begeistern. Sehr authentisch lässt sie uns am Leben von Carlotta und ihren Freunden teilhaben und thematisiert hier ganz nebenbei so wichtige Werte wie Freundschaft und Ehrlichkeit. Altersgerecht erleben wir das erste, harmlose Verliebtsein und ich freue mich schon auf den nächsten Band, auf den die Leseprobe am Ende des Buches schon sehr neugierig macht.





gebundenes Buch mit 256 Seiten
Verlag: Carlsen
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 02.10.2013
Alter: ab 10 Jahren
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 978-3-551-65094-8
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Mittwoch, 28. August 2019

Himmelsfern

www.script5.de
Als Noa beim Einsteigen in die U-Bahn eine Stimme vernimmt, die sie davor warnt, zögert sie zwar, geht aber letztendlich doch ins Abteil. Zu spät dämmert ihr, das sie gerade einen großen Fehler gemacht hat. Kurz darauf entgleist dann die Bahn. Zum Glück trägt Noa nur leichtere Verletzungen davon, da sie der Körper eines jungen Mannes geschützt hat. Im Krankenhaus erfährt sie dann, dass ihr Schutzengel trotz seiner schweren Verletzungen auf mysteriöse Weise verschwunden ist.

Nach ihrer Entlassung macht sich Noa auf die Suche nach ihm und gerade, als sie ihn endlich gefunden hat, gerät sie mitten in einen Angriff gegen den jungen Mann, der jedoch rechtzeitig verschwinden kann. Noa hat nicht soviel Glück und wird von den drei jungendlichen Angreifern überwältigt, entführt und gefangengehalten. Erst langsam erfährt Noa die Hintergründe des Angriffs, doch da ist sie bereits Teil einer völlig neuen und fantastischen Welt, der sie sich nicht mehr entziehen kann.

Meine Meinung:

Die Romane von Jennifer Benkau sind bereits seit ich "Phoenixfluch" gelesen habe, für mich ein absolutes Muss und so habe ich mich begeistert an die Lektüre von "Himmelsfern" begeben. Der unverwechselbare Schreibstil der Autorin hat mich dann auch gleich gefangengenommen. Stets findet sie die richtigen und treffenden Worte und nicht eines davon erweckte den Eindruck zuviel zu sein.

Zielsicher und authentisch beschreibt sie die jeweiligen Situationen und ihre Charaktere und erweckte sie dabei für mich zum Leben. Ich war da in Noas Straße, in ihrer Wohnung oder gemeinsam mit ihr an ihrem geliebten Kanal. Alles lief filmgleich vor meinem geistigen Auge ab und ich war nicht in der Lage, zwischendurch die Stopptaste zu drücken.

Noa ist ein eher zurückhaltendes Mädchen, das die meiste Zeit mit ihrem Kumpel Dominic oder ihrer Freundin Rosalia verbringt. Nur in dem Moment, in dem sie ihre heißgeliebten Poi hervorholt, mit ihnen tanzt und in dem gemeinsamen Rhythmus versinkt, kommt sie richtig aus sich heraus. Das ändert sich durch die Begegnung mit Marlon. Mit ihm durchläuft sie die gesamte Palette von Gefühlen und lernt durch ihn letztendlich auch die Kraft der Liebe kennen.

Marlon selbst hinterlässt lange Zeit einen mysteriösen Eindruck. Nie will er wirklich mit der Sprache heraus und besteht darauf, dass sich Noa selbst die Wahrheit erschließt. Angesichts seines Schicksals scheint es ihn manchmal förmlich zu zerreißen und trotz und gerade weil die Gefühle für Noa das Beste sind, was ihm widerfahren ist.

Das für mich einzige Manko des Romans war, das der Handlungsverlauf sehr schnell absehbar war. Nicht nur der Klappentext hat meiner Meinung nach zuviel verraten, sondern auch sonst waren die Hinweise im Buch sehr eindeutig. Doch das tat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, denn allein Jennifer Benkaus wundervoller Schreibstil macht das alles wieder wett und fesselte mich von Anfang bis Ende an den Roman.

Fazit:

"Himmelsfern" ist von Jennifer Benkaus und ein in sich abgeschlossenes Werk und bezaubert durch eine fesselnde und bildgewaltige Sprache. Der Jugendroman mit Fantasyanteilen ist ein absolutes Muss für alle ihre Fans und die, die es spätestens anschließend sein werden.







gebundenes Buch mit 496 Seiten
Verlag: script5
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erscheint: 16.09.2013
Preis: 18,95 Euro
ISBN:
978-3-8390-0143-1 
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER