Mittwoch, 1. August 2012

Traumfänger - spannende Traumwelt

Kylies Schwester Emma liegt seit einem Autounfall im Koma. Die Ärzte wissen nicht, wann sie wieder aufwacht und seit diesem schrecklichen Ereignis hat Kylie furchtbare Alpträume. So schlimm, dass sie am liebsten gar nicht mehr schlafen möchte. Aber natürlich geht das nicht und als Kylie erneut einschläft, erwacht sie in einer seltsamen Traumwelt.

Zunächst ist dort überall Nebel um sie herum und sie hat das Gefühl nicht allein zu sein. Doch dann hört sie plötzlich Emmas Stimme. Das kann doch gar nicht sein! Ihre Schwester ruft nach ihr und fleht sie an, ihr zu helfen. Zügig läuft Kylie immer weiter in die Richtung, aus der sie die Stimme vermutet und wird plötzlich, mitten im Lauf herumgerissen und auf den Boden gedrückt! Zwei auffallend grüne Augen starren sie an und der nicht minder attraktive Rest dieses jungen Mannes gebietet ihr, sich still zu verhalten. Völlig perplex leistet sie ihm keinen Widerstand. Er stellt sich ihr als Matt vor und erzählt ihr, dass er sich bereits seit fünf Monaten in dieser Traumwelt befindet und, dass nicht ihre Schwester nach ihr gerufen hat, sondern, dass die Seelenfresser sie in eine Falle locken wollten. Hätten sie sie erwischt, dann hätten sie ihr ihre Seele geraubt, was ihren sicheren Tod bedeutet hätte. Denn alles, was Kylie in dieser Welt passiert, geschieht auch ihrem wirklichen Körper in der Realität. Sie erfährt von ihm, dass die Seelenfresser ihre Schwester gefangen halten und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ihr, in der Hoffnung, diese Welt wieder verlassen zu können. Doch aus den unterschiedlichsten Gründen ist nur Kylie hierzu im Moment in der Lage und zwar jedes Mal, wenn sie wieder aufwacht. Auf dem Weg zu Emma müssen sie allerlei Gefahren trotzen und kommen sich dabei langsam aber sicher immer näher. Werden sie Emma rechtzeitig finden? Und können sie dieser Welt entfliehen? Wird es eine gemeinsame Zukunft für sie geben?

Petra Röder hat mich mit ihrem "Traumfänger" total verzaubert. Die Beschreibung ihrer Traumwelt und der darin lebenden Charaktere und Kreaturen war so detailreich und anschaulich, dass alles vor meinem geisteigen Auge erschien. Neben den ausgesprochen sympathischen Protagonisten gibt es da auch noch den eigenwilligen Swapper Needle, der mir, je länger ich las, immer mehr ans Herz gewachsen ist und die wunderbaren Feuerwölfe haben mich gar gleich von Anfang an verzaubert. Ich war mittendrin in dieser Geschichte und habe vollkommen gefesselt mitgebangt, -gelitten und -gehofft. Der flüssige Sprachstil liess mich das Buch förmlich in einem Rutsch verschlingen und das wundervolle Cover bereichert fortan mein Bücherregal.