Montag, 21. April 2014

Indigo - Das Erwachen

Seit dem Tod der Eltern hat Raynes große Schwester Mia das Sorgerecht für sie und ihren kleinen Bruder übernommen. Da Lucas Verhalten immer auffälliger wurde, hat sie ihn jedoch einfach in eine Klinik einweisen lassen, in der er mit Medikamenten ruhiggestellt wird, und somit das innige Verhältnis, dass die beiden jüngeren Geschwister hatten, nahezu zerstört. Aber hier ist er nicht sicher, denn Lucas hat besondere Fähigkeiten, die ihn zum Opfer der Kirche macht, für die Mia arbeitet und die auch hinter dem Krankenhaus steckt.
 
Doch dann gelingt Lucas unerwartet die Flucht aus der Klinik und mit dem Nachlassen der Wirkung der Medikamente, verstärken sich auch wieder seine außergewöhnliche Wahrnehmung und seine Fähigkeiten. Mit einem Anruf warnt er seine Schwester Rayne, sich von ihm fernzuhalten, doch diese ist längst entschlossen, ihn zu suchen. Dabei macht sie zufällig die Bekanntschaft von Gabe, einem versteckt lebenden Jungen, der ein merkwürdiges blaues Licht heraufbeschwören kann und auch sonst alles andere als normal ist.

Meine Meinung:

Der Klappentext war verheißungsvoll und so habe ich mich gleich in die Lektüre des Romans gestürzt. Die mir bislang unbekannte Autorin Jordan Dane verfügt über einen fesselnden Schreibstil, der mich gleich gebannt der Handlung folgen ließ.

Sämtliche Charaktere dieses Romans haben bislang ein außergewöhnliches Leben hinter sich. Sei es aufgrund ihrer Besonderheit oder wegen der Verluste, die sie bereits hinnehmen mussten. Ich fand sie allesamt sehr gut dargestellt und in sich stimmig, so dass es mir Freude machte, ihr Schicksal zu verfolgen.

Besonders Rayne konnte hier bei mir punkten. Nachdem sie den Tod ihrer Eltern erleben musste und dann erst langsam realisierte, dass das Wohlergehen von ihr und und ihrem Bruder nicht die oberste Priorität von ihrer großen Schwester Mia war, hat sie sich vorzeitig für mündig erklären lassen und sich erst einmal von ihr abgenabelt. Verständlich, dass sie in ihrem jungen Alter eine Weile gebraucht hat, um wieder zu sich zu finden. Das Verschwinden von Lucas aus der Klinik hat diese Entwicklung noch beschleunigt. Dabei erweist sie sich als liebevolle Schwester und gleichzeitig als starke, junge Frau, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert. Ich mochte sie gleich von Anfang an.

Die Autorin arbeitet in ihrem Roman mit einem ständigen Perspektivwechsel, der die Handlung stets action- und spannungsreich hält. Dabei findet sie nach meinem Ermessen genau das richtige Maß, denn ich fühlte mich davon nie verwirrt, sondern fühlte nur, wie mein Spannungspegel immer weiter anstieg.

Fazit:

Mit ihrem Reihenstart "Indigo - Das Erwachen" konnte Jordan Dane mich gleich zu Beginn überzeugen. Sympathische Charaktere und eine stets fühlbare Spannung ließen nie Langeweile aufkommen und konnten mich durchgehend unterhalten. Ich bin schon sehr neugierig auf die Fortsetzung der Reihe, von der ich mir auch tiefergehende Informationen erhoffe. 






Taschenbuch mit 368 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch - Darkiss
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 10.03.2014
Preis: 10,99 Euro
ISBN:
978-3-95649-017-0
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag - Darkiss und an Blogg dein Buch für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.