Mittwoch, 19. Februar 2014

Melli - Dreimal gestern und zurück

Inzwischen sind Melli und ihre Mutter in das neue Haus eingezogen. An Adrian, ihren neuen Stiefvater, könnte sich Melli ja gewöhnen, aber dessen Sohn Jason, der sich für das größte Geschenk unter dem Himmel hält, geht einfach gar nicht. Wenn es nach ihr ginge, dann würde dieser sofort wieder in die USA zurückkehren - und in diesem Fall sind sich die beiden ausnahmsweise mal einig.

Jason ist nicht nur hochbegabt, sondern auch ein begnadeter Sportler - und zu allem Übel ist ihm dies durchaus bewusst. Selbst den neuen Pool im Garten hält er für sein Privateigentum, das eigentlich seinen Ansprüchen an sein Schwimmtraining gar nicht genügt. Als es Melli zu bunt wird, behauptet sie, ebenfalls ein Schwimm-As zu sein und fordert Jason zu einem Wettkampf heraus. Doch schnell merkt sie, dass sie damit über das Ziel hinausgeschossen ist, denn in der kurzen Zeit kann sie ja wohl kaum ihre durchschnittlichen Fähigkeiten auf Wettkampfniveau hochtrainieren - oder doch?

Meine Meinung:

Ich habe Melli bereits im ersten Band der Reihe in mein Herz geschlossen. Dieses liebenswerte, junge Mädchen ist zwar manchmal mit dem Mund schneller als mit dem Kopf, aber zum Glück hat sie immer das Herz auf dem rechten Fleck sitzen. Und natürlich ist es auch nicht so einfach, mit dem Fluch, den sie ihrer Großmutter Doro zu verdanken hat, klarzukommen. Denn sobald sie etwas Scharfes isst, reist Melli durch die Zeit.

Aber auch den anderen Charakteren hat Stefanie Dörr ein ganz eigenes Leben eingehaucht und mich mit dieser Zusammenstellung wieder einmal bezaubert. Allen voran natürlich Mellis beste Freundinnen und Cousinen, die Zwillinge Pia und Lora. Selbst Jason, der selten ein gutes Wort für Melli hat, fand ich sehr authentisch und detailreich dargestellt.

Lustig waren hier die Sprüche von Amrit, des Mannes, der den Fluch aus zurückgewiesener Liebe zu Oma Doro ausgesprochen hat und, dem Melli nun das Dilemma zu verdanken hat. Immer, wenn sie sich in einer parallelen Zeitzone aufhält oder die Zeit angehalten hat, quält Amrit sie mit seinen indischen Lebensweisheiten, die oftmals auf die akutelle Situation wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge passen. Ich bin schon sehr neugierig auf diesen Mann und sehr gespannt, wann Melli ihm einmal von Angesicht zu Angesicht gegenübertreten wird.

Schade fand ich nur, dass Oma Doro hier für meinen Geschmack ein wenig zu kurz gekommen ist, aber ich hoffe doch sehr, dass sich das in dem folgenden Band wieder ändern wird, der bereits sehr vielversprechend wirkt, wenn ich mir das Ende diesen Buches betrachte, das nicht nur überraschend ist, sondern für die weitere Handlung eine Menge Spaß verspricht.

Fazit:

Die liebenswerten Charaktere und die unterhaltsame Handlung konnten mich auch bei "Melli - Dreimal gestern und zurück" wieder ungebrochen begeistern und vermitteln dabei ganz nebenbei die Bedeutung von Freundschaft und Mitgefühl im Leben. Es hat Spaß gemacht, Melli erneut bei ihren Zeitreisen zu begleiten und ich erwarte bereits sehnsüchtig den dritten Teil der Reihe.






gebundenes Buch mit 192 Seiten
Verlag: Arena
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Januar 2014
Alter: ab 10 Jahren
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-401-60008-6
mehr Infos und Einkauf über den Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Arena Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.