Montag, 24. Februar 2014

Von den Sternen geküsst

Nachdem sich Violette Vincent geschnappt hat, scheint er für immer für Kate verloren zu sein. Sein Körper ist bereits verbrannt und ihm bleibt nur wenig Zeit im "volanten" Zustand bis es der neuen Numa-Anführerin gelungen ist, seine Kräfte an sich zu binden.

Verzweifelt sucht Kate zusammen mit den Revenants nach einer Lösung und der Möglichkeit, Vincent wieder zurückzubekommen und klammert sich dabei an eine winzige Hoffnung, denn sie ist nicht bereit, eine Leben ohne ihre wahre Liebe zu akzeptieren. Wird es ihnen gelingen, Vincent zu retten?

Meine Meinung:

Die "Revenant"-Trilogie von Amy Plum ist einfach Lesestoff zum Dahinschmelzen. In dieser Hinsicht ist der letzte Teil meinen Erwartungen auch wieder voll und ganz gerecht geworden.
Auch, wenn ein Teil der Handlung für mich vorhersehbar war, hat dies meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Im Gegenteil habe ich mich darüber gefreut, genau da hinzusteuern und konnte mich dadurch umso mehr in die sehr emotionale Geschichte fallen lassen.

Erneut hat mich die Autorin mit ihren malerischen Beschreibungen von Paris verzaubert. Die "Stadt der Liebe" übt auf viele Menschen seit jeher eine besondere Faszination aus und die Autorin hat sich dies gekonnt zunutze gemacht, indem sie diesen Ort zum Handlungsmittelpunkt ihrer Geschichte auserkoren hat.

Die Liebe von Kate und Vincent wird hier im letzten Teil auf eine harte Probe gestellt. Neben den verzweifelten Versuchen, Vincent wieder zu verkörperlichen, spitzt sich die Lage zwischen Numa und Bardia immer mehr zu und ein Krieg der beiden Parteien scheint unausweichlich.
 
Gut gefallen hat mir, dass Kates Familie hier mehr in den Mittelpunkt gerückt ist. Nicht nur Georgia, die mit ihren Schwärmereien stets für Aufregung sorgt, sondern auch die Großeltern der beiden, die einfach so schön dargestellt sind, dass ich sie am liebsten adoptieren würde.

Fazit:

Mit "Von den Sternen geküsst" endet die Jugendfantasy-Reihe von Amy Plum, in die ich mich schnell verliebt hatte. Angefangen bei der tollen Idee der Geschichte, über das wundervolle Setting, das die Autorin so liebevoll beschreibt und, das man unbedingt mit eigenen Augen gesehen haben muss, bis zu den sympathischen Charakteren, die sich klammheimlich in mein Herz geschlichen haben und, von denen ich mich nun leider verabschieden muss, obwohl ich doch noch viel mehr von ihnen lesen möchte.  





gebundenes Buch mit 416 Seiten
Verlag: Loewe
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Februar 2014
Preis: 18,95 Euro
Alter: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-
7855-7044-9
Einkauf direkt beim Verlag, Extras, sowie Leseprobe → HIER
Website der Autorin mit Extras → HIER


Vielen Dank an den Loewe Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars. 

Kommentare:

  1. Hey =)
    Ich weiß ja nicht wie es dir ging, aber Jules hat mir total gefehlt auch wenn seine Entscheidung natürlich nachvollziehbar war. Und Georgia hat einiges an Sympathiepunkten bei mir gut gemacht.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      mir hat Jules auch sehr gefehlt. Insgesamt sind in diesem Teil ja alle ernster und reifer geworden und seine flapsige Art hat immer alles ein wenig aufgelockert. Dennoch ist seine Entscheidung durchaus nachvollziehbar.

      LG Petra

      Löschen