Montag, 29. September 2014

Grischa - Lodernde Schwingen

Der Kampf mit dem Dunklen hat Alina fast alle Kräfte gekostet. Der Asket nimmt sich ihrer an und versteckt sie tief unter der Erde, wo es ihr unmöglich ist, ihr Licht aufzurufen. Regelmäßig inszeniert er Auftritte von ihr, um eine Vielzahl von Anhängern um sich zu scharen und versucht dabei, sie immer mehr von den anderen Grischa und ihren Freunden zu isolieren. Mehr und mehr wird sie zu seiner Gefangenen.
 
Doch Alinas sehnlichster Wunsch ist es, zurück an die Oberfläche zu kehren und sich endlich des geheimnisvollen Feuervogels zu bemächtigen, von dem sie sich einen erneuten Kräfteschub erwartet, und durch den sie hofft, den Menschen, die sie liebt, helfen und endlich gegen den Dunklen bestehen zu können. Ganz plötzlich sorgt dann eine Verschwörung für veränderte Verhältnisse und Alina muss sich auf einen langen und beschwerlichen Weg machen.

Meine Meinung:

Die Trilogie von Leigh Bardugo ist anders als alles, was ich bisher gelesen habe. Die Autorin hat hier eine fremdartige, neue Welt geschaffen, die mit ihrem ganz eigenen Charme besticht. Auch mit dem letzten Band ist sie ihrem
schönen Schreibstil treugeblieben und konnte mich wieder begeistert in ihre fantastische Welt entführen.
 

Die Grischa Alina hat inzwischen eine harte Entwicklung durchmachen müssen. Sie ist mittlerweile eine starke Persönlichkeit geworden, nicht zuletzt auch aufgrund der harten Rückschläge, die sie hat verkraften müssen. Sie ist bereit, den Kampf mit dem Dunklen aufzunehmen und hierfür auch ihre Kräfte einzusetzen. Dabei scheint ihr Glück mit Maljen ferner denn je, denn je mehr sie sich zur Sankta Alina entwickelt, desto mehr entfernt sie sich auch von ihm.

Nichtsdestotrotz ist Maljen immer an ihrer Seite und sorgt für ihre Sicherheit. Gekonnt passt er sich jeder neuen Situation an und würde alles für seine Alina tun. Nachdem er im zweiten Teil vermehrt in eine Nebenrolle abgedrängt worden ist, habe ich ihn hier im letzten Band erfreulicherweise wieder stärker erlebt.

Gekonnt überraschte Leigh Bardugo nach einem langsameren Start immer wieder mit neuen Wendungen in der Geschichte, die ich so nicht vorhergesehen habe und, die dadurch den Spannungspegel stets weit oben hielten. Dies gipfelte letztendlich in einem gelungenen Finale, das mich den Roman mit einem guten Gefühl an die Seite legen ließ.

Fazit:

"Grischa - Lodernde Schwingen" ist der geniale und spannungsgeladene, finale Teil einer wundervollen Reihe, die von Krieg, Liebe und Abenteuer handelt. Der erlebnisreiche und fantasievolle Roman hat bei mir nie Langeweile aufkommen lassen, konnte mich immer wieder überraschen und hat mich dabei durchweg gut unterhalten und gefesselt.






gebundenes Buch mit 432 Seiten
Verlag: Carlsen
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: August 2014
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 18,90 Euro
ISBN:
978-3-551-58297-3
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Kommentare:

  1. Wenn ich deine Rezi so lese, will ich unbedingt weiterlesen! Ich habe damals Band 1 gelesen und fand ihn echt gut. Aber wie das dann mit so vielen tollen Büchern ist, man kommt nicht hinterher.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem sagst du das! Ich kann gar nicht soviel lesen, wie ich gerne möchte. Es gibt so viele tolle Bücher!

      LG Petra

      Löschen