Sonntag, 23. November 2014

Lesung Kerstin Gier

Es ist noch total mild draußen, als ich gemeinsam mit Freunden den Weg hinauf zum landschaftlich wunderschön gelegenen Literaturhotel in Iserlohn hinaufgehe. Im Moment ist noch nicht viel los und wir mussten nicht lange anstehen, um unsere Karten für die Lesung von Kerstin Gier zu bekommen. Doch das ändert sich schnell und immer mehr Menschen strömen in dem Raum in Erwartung eines unterhaltsamen Abends.

Ein kleiner Tisch im hinteren Bereich des Saals bietet vielen noch einmal die Möglichkeit, sich ihre ganz persönliche Ausgabe von Silber zu kaufen, die sie anschließend signieren lassen können. Auch "Zeitenzauber 3" kann hier käuflich erworben werden, da am Abend zuvor Eva Völler aus ihrem Buch vorgelesen hat. Meine Vorfreude wächst, habe ich doch Bücher beider Autorinnen in meiner Tasche.



Kurz vor Beginn betreten dann einige andere Autorinnen den Raum. Eva Völler, Tanja Bern, Petra Schier und noch weitere nahmen am äußeren Rand des Saals Platz und schienen sich ebenso wie der Rest des Publikums auf die Lesung zu freuen.

Als Kerstin Gier dann kommt, ist es so voll, dass sie erst einmal keinen Durchgang zu ihrem Tisch findet. Doch das Problem ist schnell behoben und bereits beim Auspacken ihrer "Leseutensilien" verbreitet die Autorin gute Laune. Wie auch bei anderen Lesungen zuvor, hat sie ihren roten Doppeldecker-Bus dabei und auch Rasierspaß-Ken darf nicht fehlen. Die ersten sind schon am Kichern und mit ihren einleitenden Worten hat Kerstin Gier die Lacher sofort auf ihrer Seite. 

Zu dem Buch "Silber - Das zweite Buch der Träume" muss ich wahrscheinlich nicht mehr
viel sagen. In der Fortsetzung der Reihe treibt eine unheimliche Gestalt nachts ihr Unwesen auf den Korridoren der Traumwelt. Gemeinsam mit ihrer Schwester Mia muss sich Liv aber auch noch um ganz andere Dinge kümmern, denn die Großmutter, die sie mit ihrer neuen Patchwork-Familie gratis mit dazubekommen haben, ist unausstehlich. Zu diesen Themen und noch mehr hat die Autorin dann einige Auszüge aus dem Buch vorbereitet, die sie uns präsentiert.  

Und das macht sie auf eine unnachahmliche, erfrischende Art und Weise, so dass ihr Publikum einhellig der Meinung war, dass die Autorin auch eine sehr gute Kabarettistin abgeben würde. Die Stimmung war wirklich klasse und ich habe Tränen gelacht.                                                                                                                                                                   
Auch bei der Signierung ihrer Romane hat Kerstin Gier immer noch gute Laune und nimmt sich für jeden von uns die nötige Zeit. Selbst zu einem Selfie mit zwei jungen Fans sagt sie nicht Nein und beweist wieder einmal eine ordentliche Portion Humor. Zum Schluss erhält jeder mit einer Ausgabe von Silber auch noch einen wunderschönen kleinen Schlüssel als Souvenir.

Dabei sind dann noch diese schönen Bilder von ihr entstanden und ich möchte mich bei der sympathischen Autorin an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich dafür bedanken.

 Der Abend war für mich einfach wunderschön und wird mir auch sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.




Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht, ich war damals bei Silber 1 auf einer Lesung in meiner Stadt und dort traf ich noch Jeanine Krock, Michelle Raven und Kristina Günak und quatschte mit ihnen, sehr cool. :)
    vlg

    AntwortenLöschen
  2. Wow, DIE Lesung hätte mir auch gefallen. :-)

    LG Petra

    AntwortenLöschen