Dienstag, 4. November 2014

Marmorkuss

Fotografieren ist Jarnos Traum, doch die Ausbildungsstellen für diesen Job rar gesät. Deswegen hält er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und setzt alle seine Hoffnungen in einen Fotografierwettbewerb. Doch unglückliche Umstände machen seinen Traum beinahe vorzeitig zunichte, bis er plötzlich dieser Marmorstatue in dem verlassenen Haus gegenübersteht, die eine unheimliche Faszination auf ihn ausübt.

Über hundert Jahre zuvor ist Klaras einziger, großer Traum Lehrerin zu werden. Nur leider ist es Frauen der damaligen Zeit nicht vergönnt auch gleichzeitig eine Familie zu haben. Hin- und hergerissen zwischen ihrem Berufswunsch und ihrer Liebe zu Johan, gerät sie plötzlich in den Fokus der Hexe Elise, die Klara für ihre Zwecke missbrauchen will und sich in deren Leben einmischt.

Meine Meinung:

Bislang habe ich alle Bücher von Jennifer Benkau
verschlungen, derer ich habhaft werden konnte und auch Marmorkuss mit seiner außergewöhnlichen Geschichte und seinem tollen Cover hatte schnell meine Neugier geweckt. Mitten ins Geschehen geworfen beginnt die Handlung gleich sehr spannend und ich habe begeistert mit Jarno mitgefiebert.
 

Der unverwechselbare Schreibstil der Autorin hatte mich wieder einmal gefangengenommen. Stets findet sie die richtigen und treffenden Worte und nicht eines davon erweckte den Eindruck zuviel zu sein.
 

Zielsicher und authentisch beschreibt sie die jeweiligen Situationen und ihre Charaktere und erweckte sie dabei für mich zum Leben. Alles lief filmgleich vor meinem geistigen Auge ab und ich war kaum in der Lage, zwischendurch eine Pause einzulegen.
 

Zwei Handlungsstränge präsentieren hier das Geschehen im Roman, beide aus der Sicht des jeweiligen Charakters. Auf der einen Seite ist da Jarno, der für das eine perfekte Foto fast alles tun würde und sich mit Gelegenheitsjobs seit der Schließung seines Ausbildungsbetriebs über Wasser hält.

Auf der anderen Seite ist da Klara, eine junge Frau aus vergangenen Zeiten, die Lehrerin werden will und mit der damaligen Rolle der Frau alles andere als zufrieden ist.

Doch beide Charaktere sind nicht so, wie man es vielleicht zunächst erwarten würde. Weder ist Klara die Jungfrau in Nöten, noch ist Jarno der untadelige Retter in Not. Im Gegenteil. Beide haben so ihre Schwierigkeiten im Leben und setzen sich auch mal gerne über die Regeln des Anstands und der Moral hinweg. Nichtsdestotrotz haben sie aber beide das Herz auf dem rechten Fleck und es hat Spaß gemacht ihre Interaktionen mitzuverfolgen.

Gut gefallen hat mir auch das Ende des Romans, das alles andere als kitschig ist, mich das Buch aber dennoch mit einem guten Gefühl hat schließen lassen.
 

Fazit:

"Marmorkuss" ist Jennifer Benkaus neuestes und in sich abgeschlossene Werk und bezaubert durch eine fesselnde und bildgewaltige Sprache. Die moderne Adaption von Dornröschen ist ein Jugendroman mit Fantasyanteilen und ein absolutes Muss für alle ihre Fans und die, die es spätestens anschließend sein werden.






gebundenes Buch mit 432 Seiten
Verlag: script5
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 2014
Alter: ab 16 Jahren
Preis: 18,95 Euro
ISBN: 
978-3-8390-0166-0
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER


Kommentare:

  1. Huhu:)
    Ein wirklich wunderbares Buch von Jennifer Benkau. Ich habe auch schon mehr von ihr gelesen und jedes Mal kann sie mich wieder begeistern:)

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo

    Melde dich bitte bei Britta Orlowski. Du hast das Ebook gewonnen. Liebe Grüße, Gisela und ihre Bücher.

    Schönen Blog hast du. Bin gleich mal Follower geworden.

    AntwortenLöschen