Mittwoch, 3. Dezember 2014

Sturm der Zeit

Als Jackson sich von seiner Begegnung mit dem Tod erholt hat, ist er nicht nur von den Menschen, die er am meisten liebt, sondern auch von einigen der ursprünglichen Zeitreisenden umgeben. Von ihnen erhält er wichtige Informationen und schnell wird klar, dass es nie wichtiger war, gegen Eyewall vorzugehen.

Aber leider sind sie alle in der Zukunft auf einer Insel gefangen. Zwar können sie sich in einem gewissen Areal frei bewegen, doch ihnen sind Grenzen gesetzt, die es zudem unmöglich machen,  einen Zeitreisesprung vorzunehmen. Obendrein werden sie regelmäßig mit einem Memogas gequält, das sie zwingt, ständig ihre schlimmsten Momente und Ängste durchzuleben. Doch dann taucht plötzlich Agent Stewart auf und präsentiert Jackson und seinen Freunden einen ristkanten Fluchtplan.


Meine Meinung:

"Sturm der Zeit" knüpft direkt an den Vorgängerband an. Gefangen in der Zukunft versucht Jackson immer noch verzweifelt, seine Fehler der Vergangenheit auszulöschen.

Vorab möchte ich noch anmerken, dass dies eine Reihe ist, die man unbedingt in der richtigen Abfolge lesen sollte. Die Handlung ist sehr komplex und ich wage zu behaupten, dass man ihr nicht folgen kann, wenn man nicht die Geschehnisse zuvor kennt. Selbst in der richtigen Reihenfolge erfordert das Lesen hohe Konzentration, da man ansonsten die verschiedenen Zeitschienen nicht mehr auseinanderhalten kann.

 
Auch dieses Mal hat sich Jackson weiterentwickelt. Er erkennt, dass er sich zuvor ausschließlich von persönlichen Motiven hat leiten lassen und ist nun bereit, auch das große Ganze hinter den Zeitreisen zu sehen. Dennoch fällt ihm der Gedanke verständlicherweise schwer, bei seinen Aktionen jemanden, der ihm nahesteht, zu verlieren.

In diesem Teil der Reihe kommt die Handlung zunächst ein wenig zum Ruhen, da sich alle beteiligten zwangsweise in der Zukunft befinden und daran gehindert werden, sie wieder zu verlassen. Von da an  steigert Julie Cross ganz langsam das Geschehen und die darin enthaltene Spannung bis es zum Ende hin zum ganz großen Knall kommt. Nichts davon habe ich kommen sehen und schon gar nicht erwartet.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich es irgendwann aufgegeben habe, die einzelnen Zeitschienen, die sich im meinen Kopf verheddert haben, zu entwirren. Nachdem ich mein Unbehagen deswegen überwunden habe, konnte ich mich wieder in den fesselnden Schreibstil der Autorin fallenlassen und fieberte begeistert dem Finale entgegen.

Fazit:

"Sturm der Zeit" ist der dritte und finale Band einer Reihe von Julie Cross. Die Autorin nahm mich mit auf eine emotionale, wissenschaftliche und mentale Reise durch die Zeit und konnte mich mit ihrem fantastischem Schreibstil und der spannenden Handlung total überzeugen. Ich habe sowohl diesen Teil, als auch die ganze Reihe begeistert verschlungen und freue mich schon auf weitere Projekte der Autorin.


 


gebundenes Buch mit 512 Seiten
Verlag: Fischer FJB
Facebookauftritt des VerlagsHIER
erschienen: 23.10.2014
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-8414-2211-8
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.




Kommentare:

  1. Huhu,

    bin gerade über Deinen Blog gestolpert ;-) habe ihn über Deine Rezi in BdB gefunden und werde Dir mal folgen. Schön ist es hier. Wünsche Dir noch einen schönen Abend und viele schöne Lesestunden.

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    das freut mich. :-) Danke.

    LG Petra

    AntwortenLöschen