Samstag, 24. Januar 2015

Herrscher der Gezeiten

Weit in der Zukunft ist die Erde überflutet, ein paar Hundert Überlebende haben sich auf eine Erhöhung geflüchtet, deren Lebensraum täglich kleiner wird. Während der selbsternannte König und seine Tochter in einem alten Hotel leben und sich bei Flut in einen instabilen Turm flüchten, müssen sich die restlichen Bewohner auf einer Plattform zusammenquetschen, stets in der Angst, ihr Leben zu lassen. Jeder hat einem ihm zugeteilten Platz, dessen Gefahrenpotential steigt, je weiter er sich zum äußeren Rand hin befindet.

Die körperlich beeinträchtigte Coe darf noch bis zu ihrem 16. Geburtstag im Inneren der Plattform stehen, fürchtet sich aber vor dem, das danach kommt. Die wenigsten der anderen Bewohner sind ihr gegenüber wohlwollend eingestellt, ganz im Gegenteil fürchten oder verabscheuen sie sogar die meisten. Nur der fast gleichaltrige Tiam und die kleine Fern sind ihr zugetan.
 
Doch dann wird sie zum König berufen und erhält unerwartet einen hochrangigen Job. Die Dinge verändern sich und Coe kommt hinter ein Geheimnis, das alles verändern könnte.

Meine Meinung:

Ein neues Buch von Darkiss und ich brauchte nicht lange überlegen. Bisher haben sie mich alle weggehauen, mitgezogen und begeistert durch die Geschichten fliegen lassen, also war klar, dass "Herrscher der Gezeiten" ein Muss für mich war.

Das Buch ist in der Gegenwart aus der Sicht von Coe geschrieben. Dabei erfährt man sehr viel von ihr, ihrem Leben und ihren Wünschen. Ich fand es bewundernswert, wie sie ihr Dasein meistert, dass nun wirklich kein Zuckerlecken ist. Klar, sie ist nichts anderes gewohnt, aber aus meiner Perspektive ist es wenig lebenswert. Sie isst, schläft, erfüllt die niedrigsten Arbeiten von allen und dazwischen harrt sie auf dieser Plattform aus, die jedes Mal deutlich macht, dass sich die Situation immer weiter verschlimmert. Sie ist fast ganz allein, ihr einziger Freund ist Tiam, den sie jedoch nur aus der Ferne anhimmelt.

Es hat mich gewundert, wie das Volk sich dem König bislang untergeordnet hat, immerhin haben sie ja genug Zeit, ihr Leben und dessen Perspektiven zu überdenken. Doch schnell kommt Bewegung in die Handlung, als der König sein Interesse sowohl an Tiam, als auch an Coe bekundet. Dabei wird fast umgehend eines der Geheimnisse deutlich, auch wenn Coe selbst dessen erst einmal nicht gewahr wird.

Während sie für sich sehr klar gezeichnet ist, bleibt Tiam, meiner Meinung nach, hinter ihr ein wenig zurück. Das ist sicherlich zum einen der Erzählperspektive geschuldet, zum anderen der Tatsache, dass Tiam nur schwer zu durchschauen ist. Seine eigentlichen Intentionen bleiben lange Zeit verborgen.

Das Weltenbild hat die Autorin hier sehr schön gezeichnet. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte dazu auch die passenden Bilder im Kopf. Dabei hat sie an viele Details gedacht, die das Bild abrunden. So gibt es zum Beispiel gefährliche Tiere im Meer, die es auf die Menschen abgesehen haben und zudem wohl eine gewisse Grundintelligenz mitbringen. Auch die Rekonstruktion der Vergangenheit mit Hilfe von Coes Tagebuch fand ich sehr gelungen.
 
Fazit:

Begeistert habe ich "Herrscher der Gezeiten" von Nichola Reilly gelesen, die auch unter dem Namen Cyn Balog veröffentlicht. Das Buch konnte mit ununterbrochener Spannung und einem ideenreichen Weltenbild bei mir punkten. Der postapokalyptische, fantastische Roman war dabei durchweg spannend und das offene Ende lässt mich mit freudiger Erwartung auf die Fortsetzung zurück. 




Hardcover mit 352 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch - Darkiss
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 10.01.2015
Preis: 14,99 Euro
ISBN: 978-3-95649-048-4
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag - Darkiss und an Blogg dein Buch für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hey,

    ich habe das Buch gerade beendet und war grad total gespannt auf deine Rezi =). Ich grüble gerade noch über meine eigene Bewertung. Ganz so gut wie bei dir, wird es wahrscheinlich nicht abschneiden. Aber eins kann ich sagen, der Schreibstil war toll =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch.

      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Hey
    uii das hört sich gut an :)
    Ich freue mich schon riesig auf das Buch! :)
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      na, dann wünsche ich dir viel Spaß damit, sobald du es hast. :-)

      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen