Freitag, 7. August 2015

Selection - Die Kronprinzessin

Prinz Maxon hat seine America bekommen - und mittlerweile sind sie eine große Familie. Extra für ihre Erstgeborene wurde das Thronfolgerecht geändert und somit ist Eadlyn die Kronprinzessin von Illeá. Doch nach vielen guten Zeiten der Veränderungen unter dem Königspaar macht sich erneut Unruhe in ihrem Volk breit, die sich immer weiter ausdehnt.

Als Ablenkungsmaßnahme bitten Maxon und America ihre Tochter Eadlyn um ein Ablenkungsmanöver: Sie soll ein Casting abhalten! Trotzdem diese dem ganzen absolute Abneigung entgegenbringt, erklärt sie sich bereit, dem Wunsch ihrer Eltern Folge zu leisten und so ziehen 35 junge Männer in den Palast, die Eadlyn schnellstmöglichst wieder loswerden will. Doch so einfach machen die Kandidaten ihr es nicht...

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, dass ich zunächst skeptisch war, ob ein vierter Band der Reihe mich überzeugen könnte. Da ich zuvor aber immer begeistert war, habe ich mich darauf eingelassen und war angenehm überrascht.

Zunächst ist das Cover genau wie bei den Vorgängerbänden wieder einmal ein echter Knaller und sieht einfach sagenhaft neben den anderen aus. Den Klappentext fand ich jetzt nicht so ausagekräftig, aber Fans der Reihe dürfte das wohl kaum abhalten können.

Mit Eadlyn, aus deren Sicht der Roman geschrieben ist, ist es nicht so leicht wie damals bei America, um mit ihr warmzuwerden. Man merkt ihr an, zu wem sie erzogen worden ist und welche Bürde bereits jetzt auf ihr lastet. Nach außen erscheint sie oft unnahbar und manchmal gar schnippisch, doch wer sie näher kennenlernen darf, sieht auch ihre verletzliche Seite dahinter. Es mangelt ihr an der nötigen Lebenserfahrung und nur ihr Zwillingsbruder Ahren ist der einzige, dem sie ihr Herz ausschüttet.

Maxon und America bleiben in diesem Teil der Reihe leider eher im Hintergrund, ebenso wie Eadlyns Brüder und sonstige Familie, die man jedoch schnell ins Herz schließt. Ich persönlich finde das sehr schade, denn gerade im Nebencharakteren-Bereich liegt hier meines Ermessens noch eine Menge Potential. Hauptaugenmerk liegt neben der Protagonistin auf ihren Kandidaten, die sehr unterschiedlich sind, aber mir aufgrund der Erzählperspektive bis auf wenige Ausnahmen leider nie richtig nahe kommen. Stück für Stück scheinen sie die Schale der Kronprinzessin zu knacken und es war interessant, die dadurch entstandenen, leichten Veränderungen bei Eadlyn mitzuverfolgen.

Enttäuscht war ich ein wenig von America, deren Verhalten so gar nicht mehr an die vorherigen Bände erinnert. Sie ist leider sehr passiv und zurückhaltend. Die America, die ich kennengelernt habe, hätte ihre Tochter bestimmt anders erzogen.

Während in den ersten drei Teilen der Ausgang der Handlung relativ offensichtlich war bzw. nur wenige Alternativen vorhanden waren, kann ich in Bezug auf Eadlyn noch nicht wirklich sagen, wo die Reise hingehen wird. Ich komme bereits auf mindestens vier Männer, die ich nicht unberücksichtigt lassen würde; ich bin gespannt, was Kiera Cass aus diesen Vorgaben machen wird, auch, wenn mein Gefühl zu einer bestimmten Person tendiert.

Das Ende des Bandes kann man nicht anders als dramatisch beschreiben. Ich konnte einfach nicht fassen, dass Kiera Cass mich förmlich am ausgestreckten Arm verhungern lassen hat und hoffe nun sehr, dass es schnell mit der Reihe weitergehen wird.

Fazit:
 

Auch "Selection - Die Kronprinzessin" hat es wieder geschafft, mich zu verzaubern. Ich mochte es nicht mehr an die Seite legen, doch viel zu schnell war ich dann leider auch am Ende und fiebere nun dem nächsten Teil der Reihe entgegen. Ich bin sehr gespannt, für wen sich Eadlyn letztendlich entscheiden und, wo ihre Entwicklung noch hinführen wird.





gebundenes Buch mit 384 Seiten
Autor/in: Kiera Cass
Übersetzer/in: Lisa-Marie Rust und Susann Friedrich
Verlag: Fischer Sauerländer
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 23.07.2015
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 
978-3-7373-5224-6
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Fischer Sauerländer Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.