Dienstag, 26. März 2013

In dieser ganz besonderen Nacht

Nach dem Tod ihrer Mutter fühlt Amber sich innerlich leer und zurückgelassen. Doch es ist ihr nicht vergönnt, in der vertrauten, deutschen Kleinstadt mit Hilfe ihrer Freunde zu sich zurückzufinden, denn ab jetzt muss sie bei ihrem Vater Ted in San Francisco leben. Dabei wäre sie viel lieber bei der besten Freundin ihrer Mutter oder ihren Großeltern geblieben, doch ihre Eltern haben dies vorab so vereinbart. Und so beginnt für Amber ein neues Leben mit ihrem Vater, den sie kaum kennt, in einem fremden Land ohne Freunde. Sie ist verzweifelt und entwurzelt und sperrt sich gegen jedweden Annäherungsversuch ihres Vaters. Erst die magische Anziehung eines fremden, leer stehenden Hauses verändert Ambers neues Leben.

Hier begegnet sie Nathaniel, einem nicht nur gut aussehenden, sondern auch ausgesprochen gefühlvollen, älteren Jungen. Mit ihm kann sie über alles reden, doch körperlich bleibt er stets auf Distanz. Zutiefst verunsichert darüber und unwissend, ob Nathaniel ihre starken Gefühle erwidert, kommt es bei Amber zu einem Gefühlsausbruch, bei dem sie zufällig Nathaniels wahre Natur entdeckt: Er ist ein Geist und normalerweise für das menschliche Auge nicht sichtbar! Gefangen zwischen den Sphären und aus einer fernen Vergangenheit steckt Nathaniel in seinem jetzigen Dasein fest, ohne zu wissen, weshalb. Zwar ist es ihm möglich, tote Gegenstände zu berühren, aber für lebende Körper hat seine Existenz keinen festen Widerstand. Diese Tatsache setzt den beiden im Laufe der Zeit immer mehr zu und gemeinam mit Ambers inzwischen neu gefundenen Freunden versuchen sie eine Lösung zu finden. Werden die beiden eine Zukunft haben?

Meine Meinung:

Der im cbj Verlag erschienene Roman "In dieser ganz besonderen Nacht" von Nicole C. Vosseler ist ein ganz besonderer Lesegenuss. Abwechselnd erzählt aus der Sicht von Amber und Nathaniel habe ich beim Lesen einen unheimlich tiefen Einblick in zwei verwundete Seelen und ihre Gefühle gewonnen.

Amber ist im Grunde genommen eine sehr starke Persönlichkeit. Monatelang hat sie es geschafft, für ihre sterbende Mutter da zu sein und sie zu stützen. Nach ihrem Tod verspürt sie plötzlich eine Leere in ihrem Leben und ist zunächst nicht in der Lage ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Der Umzug in ein unbekanntes Land, in dem sie erneut "funktionieren" muss, ist für Amber psychisch eine große Belastung. Doch die erlebte Nähe zum Tod hat in ihr eine Tür geöffnet, die es ihr fortan möglich macht, Geister zu sehen. Dessen ist sich Amber allerdings erst spät bewusst; umso überraschter ist sie, als sie realisiert, dass sie mit dieser Gabe nicht allein ist. Ihre Liebe zu Nathaniel gibt ihr zunächst neue Kraft, doch die nicht vorhandene, gemeinsame Zukunft mit ihm wird zunehmend belastend für sie und setzt sie einer unbekannten Gefahr aus.

Nathaniel ist eigentlich alles, was sich ein junges Mädchen von einem Mann wünscht. Er ist nicht nur äußerst attraktiv, sondern scheint auch sehr sensibel zu sein. Umso schlimmer für ihn, dass er sich zum Großteil an seine menschliche Vergangenheit nicht mehr erinnert, geschweige denn, wie lange er bereits in dieser Existenz ausharrt. Viele Jahre hat er sich in dem verlassenen Haus verschanzt und das Auftauchen von Amber ist sein einziger Lichtblick. Sehr schnell ist sie ungeheuer wichtig für ihn geworden und er fürchtet sich vor dem Tag, an dem Amber ihn nicht mehr an ihrem Leben teilhaben lassen will.

Aber nicht nur die beiden Protagonisten sind von der Autorin so schön gezeichnet worden, sondern auch die anderen Charaktere, die jeder für sich etwas ganz Besonderes und sehr wichtig in Ambers Leben sind. Insgesamt ist das Geschehen mitsamt seinen wundervollen Beschreibungen von San Francisco, so atmosphärisch dicht beschrieben, dass ich beim Lesen einfach mitgerissen worden bin.

Fazit:

"In dieser ganz besonderen Nacht" ist ein emotionaler und spannender Jugendroman mit fantastischen Aspekten, der mich ungeheuer berührt und auch nach dem Lesen einfach nicht mehr losgelassen hat. Ich bin ganz tief eingetaucht in die fesselnde Geschichte und habe dabei kaum gemerkt, wie die Seiten dabei vorüberflogen. Der Schluss gipfelt in einem emotionalen Höhepunkt, in dem sich die Vielfalt der beschriebenen Gefühle auch in mir widerspiegelten, so sehr habe ich mit Amber mitgefiebert und -gefühlt. Nicole C. Vosselers neuer Roman erhält von mir eine unbedingte Leseempfehlung. 





gebundenes Buch mit 576 Seiten
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 18,99 Euro
ISBN: 978-3-570-15534-9
Einkauf über Verlag, weitere Infos, Trailer und Leseprobe → HIER
Seite der Autorin → HIER

Kommentare:

  1. Dieses Ende war einfach so verdammt GUT!!!!
    War danach richtig aufgelöst :( :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste den Roman auch erst einmal eine Weile nachklingen lassen... Es gibt Bücher, die lassen mich auch nach dem Lesen einfach nicht los. Das sind dann einfach die besten. :-)

      Löschen