Dienstag, 19. März 2013

Wo die Nacht beginnt

Die Hexe Diana und ihr geliebter Vampir Matthew sind auf ihrer Flucht im England des 16. Jahrhunderts gelandet und leider bleibt ihnen nicht viel Zeit sich zu akklimatisieren. Viel zu schnell stürmen die Ereignisse und die Menschen der damaligen Zeit auf sie ein. Neue Probleme tauchen auf und lenken die beiden leider viel zu oft von ihren eigentlichen Zielen ab. Trotz der Hilfe einiger Freunde haben sie bisher weder einen Lehrer oder eine Lehrerin für Diana, damit diese mehr über ihre besonderen Kräfte erfährt, noch das rätselhafte und mächtige Manuskript Ashmole 782 gefunden. Die Lage wird immer gespannter für die beiden und die Zeit läuft ihnen im wahrsten Sinne des Wortes langsam davon. Werden sie ihre Ziele noch erreichen?
 
Meine Meinung:

Der erste Band der Reihe "Die Seelen der Nacht" hatte mich bereits völlig in seinen Bann geschlagen; deswegen habe ich dem Erscheinungsdatum von "Wo die Nacht beginnt" schon lange freudig entgegengefiebert und war ganz begeistert, als ich es dann endlich in meinen Händen halten durfte.

Obwohl Deborah Harkness mit ihrem 800-Seiten-Buch wieder ein sehr umfangreiches Werk abgeliefert hat, schafft sie es, wie kaum eine andere Autorin, diese mit so viel Leben zu füllen, dass ich die enorme Länge der Geschichte gar nicht wirklich wahrgenommen habe und am liebsten immer noch weitergelesen hätte.

Sehr schön fand ich die kurze Zusammenfassung des ersten Teils, der dem zweiten vorangegangen ist. So wurden einem noch einmal die wichtigsten Ereignisse ins Gedächtnis gerufen, falls die Lektüre schon ein wenig zurückliegt. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass diese Zusammenfassung keinesfalls den ersten Band mit seinen ebenfalls 800 Seiten ersetzen kann und ich unbedingt empfehlen würde, der Reihenfolge nach zu lesen, da man sonst viel zu viele Informationen nicht zur Verfügung hat.

Band 2 setzt genau dort an, wo der erste endete. Anfangs habe ich ein wenig gebraucht, um mich in der Vergangenheit zurechtzufinden. Insbesondere die vielen neuen Charaktere, die der Geschichte hinzugefügt worden sind, haben mich zugegebenermaßen etwas verwirrt und ich brauchte eine Weile, um sie auseinanderhalten zu können. Das dem Buch angehängte "Libri Personae" habe ich in meiner Begeisterung leider erst zum Schluss entdeckt. Doch spätestens als Matthew und Diana England verließen, war ich bereits wieder so gefesselt von der Geschichte, dass ich alles um mich herum vergessen habe.

Besonders gut gefallen hat mir, dass sich die beiden Protagonisten hier weiterentwickelt und sich endlich gegenseitig geöffnet haben. Sogar Matthew lüftet einen Teil seiner Geheimnisse und verliert dabei keineswegs seine mystische Aura, sondern gewinnt vielmehr neue und sehr liebenswerte Züge dazu. Aber auch die Nebencharaktere sind einprägsam und detailliert gezeichnet und haben jeder für sich ihren ganz besonderen Charme. Mein ganz besonderer Liebling hier war Matthews Neffe Gallowglass, der mit seiner losen Zunge des öfteren zu meiner Erheiterung beigetragen hat.

Als studierte Historikerin ist dieser zweite Band, der ja größtenteils im 16. Jahrhundert spielt, bestimmt für die Autorin ein kreatives Schaffenswerk der besonderen Art gewesen. Sehr geschickt verwebt sie viele geschichtliche Aspekte mit der Handlung und vermittelt gekonnt einen Eindruck der damaligen Zeit.

Fazit:

"Wo die Nacht beginnt" von Deborah Harkness ist der zweite Teil einer wundervollen Fantasytrilogie, die im Blanvalet Verlag erschienen ist und mich voll und ganz verzaubert hat. Mit ihren gut entwickelten Charakteren und bildstarken Beschreibungen hat mich die Autorin bis zur letzten Seite gefesselt. Diese Reihe ist für mich einfach Lesevegnügen pur mit der genau richtigen Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Spannung und Romantik.

Ebenso wie im ersten Band lässt mich Deborah Harkness auch hier mit einem Ende zurück, das einen gewissen Abschluss darstellt, aber trotzdem noch vieles offenlässt. Noch lange nach dem Lesen hat mich der Roman beschäftigt, meine Fantasie beflügelt und in mir den Wunsch geweckt, die Realität einfach hinter mir zu lassen und es mir wieder zwischen seinen Buchdeckeln gemütlich zu machen. Ich brauche unbedingt noch mehr davon und kann den dritten und finalen Band kaum noch erwarten.






gebundenes Buch mit 800 Seiten
Verlag: Blanvalet
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 18.03.2013
Preis: 19,99 Euro
ISBN: 978-3-7645-0467-0
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
deutsche Website der Autorin mit tollem Gewinnspiel → HIER
amerikanische Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Für alle Fans dieser Reihe: Die Autorin schreibt gerade an dem dritten, finalen Band. Wann dieser in den Staaten veröffentlicht wird, ist noch unklar, so dass uns sicher noch eine lange Wartezeit bevorsteht. Inzwischen hat sich Warner Brothers Pictures die Filmrechte gesichert und dort wird fleißig gearbeitet. Ich bin mächtig gespannt und hoffe auf eine angemessene Umsetzung der Bücher.

Kommentare:

  1. Hallo!
    "Die Seelen der Nacht" steht ja schon länger auf meinem Wunschzettel. Wenn du so begeistert davon bist, sollte ich mir diese beiden Romane wirklich endlich mal zulegen ;)
    LG Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest Du. ;)) Die Bücher sind einfach toll!

      LG Petra

      Löschen