Dienstag, 12. November 2013

Infinitas - Krieger des Glaubens

Als Channing McArthur in einem Krankenhaus in Seattle zu sich kommt, kann er sich an nichts mehr erinnern. Stattdessen stellt er merkwürdige Veränderungen an sich fest, die sein Verstand am liebsten ausblenden würde. Zum Glück trifft er auf den Vampir Shia Keane, der ihm beisteht und in sein neues Leben einführt, denn Channing ist Teil einer Legende, in der er einen wichtigen Platz einnimmt.

Während dessen Schwester Sara sich eine Auszeit in Paris nimmt, deren Ergebnis sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zudem macht sie dort eine Bekanntschaft, die sich bald als aufdringlicher Stalker entpuppt, der sie, die Krieger des Glaubens, denen sie angehört, und die von ihnen gehüteten Geheimnsse bald in beträchtliche Gefahr bringt.

Meine Meinung:

Der Einstieg in Andrea Wölks Roman ist spannend und sehr lebendig. Ich habe ein wenig gebraucht bis ich mich an den häufigen Szenenwechsel gewöhnt hatte, doch dann fühlte ich mich völlig mittendrin und konnte das Geschehen genießen, dass nie Längen aufkommen ließ.

Trotz des natürlich nicht neuen, allgemeinen Grundgedankens strotzt die Erzählung nur so vor Ideenreichtum. Am besten gefallen hat mir, dass die Krieger des Glaubens bei ihrer Wandlung eine Losung als Tattoo erhalten, das bestimmend für ihren weiteren Lebensweg ist.

So auch Channing, der nach seiner Wandlung zunächst so gar nicht mit seinem neuen Leben zurechtkommt und sich weigert sein Schicksal zu akzeptieren. Das fand ich auch so erfrischend an ihm, denn dadurch kam er auch sehr realistisch herüber. Verstärkt wird dies auch noch dadurch, dass er nicht sofort zum unschlagbaren Helden mutiert, sondern durchaus noch Fehler macht und den geübten Kriegern natürlich auch noch weit unterlegen ist.

Einziges Manko für mich war das gelegentlich etwas zu hohe Erzähltempo und die Tatsache, dass sich für mein Gefühl ein wenig zu viele Pärchen gefunden haben. Gerne hätte ich über den ein oder anderen Charakter etwas ausführlicher gelesen bzw. mich zunächst etwas mehr auf Channing und Sara konzentriert.
 
Fazit:

"Infinitas 1 - Krieger des Glaubens" ist der Auftakt einer Reihe der Autorin Andrea Wölk, der mich tief in eine fantastische und atemberaubende Welt eintauchen ließ, in der auch die Erotik nicht zu kurz kommt. Die spannende und kurzweilige Handlung hat mich gut unterhalten und neugierig darauf gemacht, wie die Geschichte der Krieger des Glaubens weitergehen wird. 






Taschenbuch mit 332 Seiten
Verlag: Oldigor
Facebookauftritt des Verlags → HIER
Preis. 12,90 Euro
ISBN: 978-3-9814267-0-0
mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Oldigor Verlag und die Autorin Andrea Wölk für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.