Samstag, 8. Dezember 2012

Novembermond

Ellen ist Psychologin und ein Workaholic. Nach einigen beziehungstechnischen Rückschlägen hat sie sich ganz in ihre Arbeit vergraben. Und auch heute abend widmet sie sich wieder einem speziellen Fall, bei dem sie um ihre Meinung gebeten worden ist. Christian, ein junger Mann, wurde eingeliefert, weil er an Wahnvorstellungen leidet. Er ist fest davon überzeugt, von einem Dämon besessen zu sein. Merkwürdigerweise ist er nicht der erste, der in der letzten Zeit mit diesen Symptomen eingeliefert worden ist. Unerklärbarerweise sind die anderen bisher immer nach wenigen Tagen gestorben. Doch Ellen gelingt es, kurzzeitig zu dem Patienten durchzukommen und erhält von ihm einige Hinweise, wen sie für ihn benachrichtigen soll.

Auf diese Weise stößt sie auf Julian und seine Wachschutzfirma Nacht-Patrouille. Sie ist fasziniert von diesem Mann, den eine mächtige Aura umgibt und, dessen Anblick ihr einen kalten Schauer den Rücken hinunterlaufen lässt. Sie fühlt sich gleichzeitig von ihm angezogen und abgestoßen und ist überzeugt, noch nie vorher einen so arroganten und herrischen Mann begegnet zu sein. Gemeinsam fahren sie zurück zur Klinik, wo Julian Christian wundersamerweise in einer mysteriösen Aktion heilt. Ellens Neugier ist geweckt und sie versucht, mehr über Julian zu erfahren. Auch er scheint Interesse an ihr zu haben, doch sein ständig wechselndes Verhalten stürzt Ellen in ein reines Gefühlschaos. Als sie begreift, wer der Mann ist, der es ihr so sehr angetan ist, ist sie bereits tief in seine Welt verstrickt und hat sich damit einer unmittelbar drohenden Gefahr ausgesetzt, denn es gibt eine unerklärte Mordserie in der Stadt und auch übernatürliche Kräfte sind darin verwickelt. Gibt es eine Zukunft für die beiden? Und was ist mit den seltsamen Morden?

"Novembermond" ist das Debüt von Linda K. Heyden und wieder einmal beweist der Sieben Verlag ein sicheres Gespür für ausgezeichnete Urban Fantasy-Autoren. Die Handlung ist nicht nur flüssig und spannend, sondern auch wohl durchdacht und profitiert von der Vielzahl der außergewöhnlichen Charktere, die sehr detailreich und gefühlvoll skizziert worden sind.

Die Vampire in diesem Buch leben größtenteils nach einem besonderen Verhaltenskodex. Zudem umgibt sie, je nach ihrem persönlichen Entwicklungsstadium, dass sich nach der Anzahl ihrer Arkanum - ihrer Ruhephasen - bemisst, jeweils eine außergewöhnliche Magie. Zahlreiche Unternehmen dienen ihnen in der menschlichen Welt als Deckmantel, doch ihr wirklicher Auftrag ist der Kampf gegen die Dämonen. Ihr Anführer ist Julian, ein Vampir und Mann, für den stets die Verantwortung und das Wohl der anderen an erster Stelle kommen. Doch in letzter Zeit fällt es ihm immer schwerer, sich auf die für ihn wichtigen Dinge zu konzentrieren. Nicht nur die Bedrohung durch einen feindlich gesinnten Vampir und sein herausgezögertes nächstes Arkanum setzten ihm zu, sondern auch die Gefühle, die er für die energiegeladene Ellen empfindet, die er am liebsten gar nicht zulassen würde. Dieser Zwiespalt war beim Lesen sehr schön mitzuverfolgen.

Ellen selbst ist eine bewundernswerte, eigenständige Frau, die sich nach persönlichen Enttäuschungen ganz auf ihre Arbeit konzentriert. Obwohl sie nicht nur sympathisch und intelligent, sondern auch ausgesprochen hübsch ist, sieht sie sich selbst eher als langweilig und unscheinbar an. Die Aufmerksamkeit von Julian tut ihrem Selbstbewußtsein gut, doch die Angst, erneut verletzt zu werden, ist ihr ständiger Begleiter. Aber letztendlich siegen Julians Anziehungskraft und Ellens Neugier, mit der sie sich an die Aufklärung des Geheimnisses, das Julian umgibt, heranmacht. Dabei erfährt sie zudem auch mehr über ihre eigenen ungewöhnlichen Fähigkeiten. Ellens Liebe, Leidenschaft, aber auch Angst und Enttäuschung waren so anschaulich beschrieben, dass ich sie hautnah miterleben durfte und gemeinsam mit ihr auf ein gutes Ende gehofft habe.

Der in Berlin spielende Roman "Novembermond" ist ein Urban Fantasy Roman mit einer gut durchdachten Mischung aus Spannung, Action, Magie und Romantik. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, der sich laut Auskunft der Autorin, mit einem der anderen Vampire aus Julians Gemeinschaft zentral beschäftigen wird.