Montag, 27. Mai 2013

Der Tod und die Diebin - Bündnis der Sieben 01

Lucy Sorokin ist eine geschickte Diebin, die gerade erst wieder einen heißen Coup gelandet hat. Mit Leichtigkeit hat sie Kolja Grigorjew verführt, dann zielgerichtet ausgeknockt und ist dann mit ihrer Beute ganz schnell verschwunden. Dummerweise gehört dazu auch ein besonderer Ring, den der vor Wut rasende Kolja unbedingt wiederhaben will. Denn Kolja ist nicht nur irgendein reicher Trottel, sondern ein bösartiger Nephilim, der von dem Ring seine Lebensenergie erhält. Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit, deshalb setzt er die Bruderschaft der anonymen Meister, das älteste Syndikat auf der Welt,  auf Lucy an.

Zu dieser Bruderschaft gehört auch Daniel, der für die Organisation auf Bestellung tötet. Wie alle dort ist er ein Wiedergeborener und mit jedem neuen Leben muss er für sie tätig sein. Lange hat er versucht unterzutauchen, doch jetzt hat ihn die Bruderschaft wiedergefunden und ihn zu einem neuen Auftrag genötigt: Lucy.

Daniel Spezialität ist der leise Tod der besonderen Art und so pirscht er sich beizeiten an sein neues Opfer heran. Ärgerlich nur, dass diese Lucy genau die Art von Frau ist, nach der er sich sehnt und während er noch mit sich und seinem Auftrag hadert, liefern sich die beiden ein erotisches Vorspiel mit allen Finessen.

Meine Meinung:

Swantje Berndt hat mit ihrem neuen Roman eine tolle Idee verwirklicht. Die Wiedergeborenen sind dazu verdammt, sich in jedem neuen Leben an alle vorangegangenen zu erinnern. Haben sie sich einmal mit Leib und Seele der Bruderschaft verschrieben, gibt es für sie kein Entkommen mehr. Sie gehören ihr auf ewig an und  Ungehorsam wird mit dem Verlust der Seele bestraft.

Daniel Levant gehört zu denen, die ihre Mitgliedschaft in dem Syndikat bereuen. Schon einmal hat er versucht der Bruderschaft zu entkommen, doch ein alter Bekannter hat ihn erneut aufgestöbert. Daniel ist ein sehr emotionaler Charakter. Er liebt die Frauen und das Vergnügen mit voller Hingabe. Gleichzeitig hadert er aber auch oft mit seinem Schicksal und verfällt dabei in eine tiefe Melancholie, die fast an Selbstzerstörung grenzt. Sein neuer Auftrag bringt ihn an die Grenzen seiner Belastbarkeit und dabei seine Seele in sehr große Gefahr.

Auch Lucy ist es gewohnt, das andere Geschlecht um den Finger zu wickeln und hat auch keinerlei Skrupel dies für ihre Streifzüge auszunutzen. Stehlen ist ihr Lebensinhalt und damit macht sie auch vor nichts und niemanden halt. Daniels Auftauchen und seine Verführungskünste bringen ihre emotionalen Barrieren ins Schwanken. Sie ist fast versucht, von ihrem bisherigen Lebensstil abzuschweifen, als die Bedrohung durch Kolja Grigorjew und seine Handlanger alles durcheinanderbringt.

Swantje Berndts flüssiger Schreibstil hat mich zügig durch die Handlung gelenkt. Die schnell aufkommende Spannung ließ mich das Buch gar nicht mehr an die Seite legen und die prickelnde Erotik hat das ihre dazugetan.

Fazit:

Starke Charaktere, anhaltende Spannung und eine gut umgesetzte Idee haben "Der Tod und die Diebin - Bündnis der Sieben 01" zu einem tollen Auftakt einer verheißungsvollen Urban Fantasy-Reihe werden lassen. Der vielversprechende Schluss lässt auf einen spannenden Nachfolgeband hoffen, den ich mit Sicherheit auch wieder vernaschen werde.




Taschenbuch mit Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Facebookauftritt des Verlag → HIER
erschienen: Mai 2013
Preis: 14,90 Euro
ISBN: 978-3-864431-38-8
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER