Sonntag, 12. Mai 2013

Einsatzort Vergangenheit

Fotoquelle: http://sandraneumann.blogspot.de

Laura ist Lehrerin für Englisch und Geschichte an einem Gymnasium und ist mit ihrem Leben eigentlich sehr zufrieden. Sie hat eine nette Familie, tolle Freunde, liebt ihre Arbeit, nur der Richtige hat bisher noch nicht an ihre Tür geklopft. Auf einer Party ihres Bruders lernt sie dann Sven kennen und die beiden scheinen sich wirklich gut zu verstehen.

Einzig der neue Lehrer an ihrer Schule sorgt dafür, dass ihre Stimmung regelmäßig auf dem Tiefpunkt gelangt. Gleich am ersten Tag belegt er einfach ihren persönlichen Parkplatz und auch später lässt er keine Möglichkeit aus, Laura auf die Füße zu treten. Obwohl 


der wirklich ein sehr leckerer Anblick ist, scheint er immer wieder ein rotes Tuch für sie zu sein. Erst eine erzwungermaßen gemeinsame Projektwoche sorgt dafür, dass die beiden sich ein wenig annähern, doch die aufkeimende Freundschaft wird jäh durch einen zufälligen und unglaublichen Sprung in die Vergangenheit gestört. Plötzlich befinden sich die beiden im London des späten 16. Jahrhunderts und müssen erst eine gefährliche Aufgabe lösen, damit sie zurück in ihre eigene Zeit können. Wer zur Hölle ist Phil wirklich?

Meine Meinung:

Ich liebe ja Zeitreiseromane und habe bereits einige aus dem Jugendbuchbereich verschlungen. Mit "Einsatzort Vergangenheit" habe ich mich das erste Mal an einen Roman für Erwachsene herangetraut und hatte sehr viel Spaß beim Lesen.

Sandra Neumann versteht es, ihre Leser zu unterhalten. Die Protagonisten Laura und Phil kabbeln sich untereinander mehr oder weniger vom ersten Augenblick an und liefern sich dabei einen herrlichen Schlagabtausch. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Laura, in der Ich-Form, mit einem tollen,  lockeren Schreibstil und dem Sprachgebrauch meiner Generation, so dass ich mich sehr schnell mit den Charakteren identifizieren konnte.

Laura ist sympathisch, hilfsbereit und definitiv nicht auf den Kopf gefallen. Sie hält sich nicht für den Nabel der Welt, hat aber wiederum genug Selbstbewusstsein, dass sie sich nicht einfach alles gefallen lässt. Phils Anblick lässt sie nicht kalt, aber im Gegensatz zu den meisten anderen Frauen, schmilzt sie nicht sofort dahin, sondern bietet ihm ordentlich Paroli.

Das braucht er auch, denn Phil ist es gewohnt, dass ihm die Damenwelt zu Füßen liegt. Trotzdem lässt er aber immer wieder durchblicken, dass er eigentlich ein sehr netter Kerl ist. Dabei wechselt er oftmals so schnell zwischen seinen Gefühlslagen, dass die arme Laura gar nicht so schnell mitkommt, was sie ebenfalls wieder schnell auf die Palme bringt. 

Die Auflüge in die Vergangenheit der beiden fand ich sehr schön beschrieben. Mit London hat die Autorin natürlich eine sehr eindrucksvolle Kulisse gewählt mit einem Zeitfenster, in dem sehr viele bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte auftreten, die von der Autorin sehr schön skizziert und auch schnell für mich lebendig wurden.

Fazit:

"Einsatzort Vergangenheit" ist ein Zeitreiseroman mit tollen Charakteren und einem schönen Setting, bei dem die Liebe und auch der Humor nicht zu kurz kommen. Der lockere und spannende Schreibstil hat mich sehr schnell gefesselt und den Roman in einem Rutsch verschlingen lassen. Ich fühlte mich ausgezeichnet unterhalten und bin schon sehr neugierig auf die Fortsetzung. 






Taschenbuch mit 304 Seiten
erschienen: 27.06.2012
Preis: 9,95 Euro
ISBN: 978-1477691632
Website der Autorin → HIER