Samstag, 25. Mai 2013

Die 13 Heiligtümer

Eine alte Frau wird von zwei Männern überfallen und ohne nachzudenken schreitet die junge Sarah ein. Gemeinsam können sich die beiden Frauen erwehren und flüchten. Als Sarah die Frau, Judith Walker, nach Hause begleitet, finden sie es verwüstet vor und kurzerhand lädt Sarah Judith mit zu sich nach Hause ein.

Am nächsten Morgen ist die alte Dame verschwunden und Sarah hat das Gefühl, wie aus einer Art Trance zu erwachen. Sie ahnt noch nicht, dass dieser eine Moment der Hilfsbereitschaft ungeahnte Folgen für sie und ihre Familie haben wird. Denn Judith Walker ist nicht irgendeine alte Frau, sondern eine von 13 Hütern der machtvollen Heiligtümer Britanniens. Und sie ist auf der Flucht, denn jemand ist hinter ihr und den anderen her und hinterlässt dabei eine grausame Spur aus Mord und Verwüstung.

Meine Meinung:

Während ich Michael Scott bisher nur von seiner Nicholas Flamel-Reihe her kannte, die dem Jugendbuchsektor angehört, habe ich ihn bei "Die 13 Heiligtümer" von einer ganz anderen Seite her kennengelernt. Der Thriller ist nicht nur sehr spannend, sondern auch nichts für zarte Gemüter.

Die Protagonistin Sarah wird dabei unfreiwillig zum Spielball besonderer Mächte. Ihr furchtloses Eingreifen bei dem Angriff auf Judith Walker zieht die junge Frau in einen Kampf von Gut und Böse mit enormen Ausmaß. Schnell sind nicht nur finstere Gestalten hinter ihr her, sondern auch die Polizei und Sarahs Suche nach Antworten wird zu einem Wettlauf mit der Zeit. Denn sollte es ihren Verfolgern gelingen, die 13 Heiligtümer zusammenzubringen, sind sie in der Lage, die Pforte zwischen den Welten zu öffnen, die den Menschen Schutz vor den Dämonen bietet.

Der tolle Schreibstil hat mich schnell durch die Seiten fliegen lassen und ich fand die Handlung eigentlich durchweg spannend. Es fließt unheimlich viel Blut und auch vor fiesen Folterszenen macht der Autor hier nicht Halt, auch wenn diese nicht bis in letzte Detail beschrieben sind. Die Handlung des Romans steht hier klar im Vordergrund.

Fazit:

"Die 13 Heiligtümer" ist ein spannender Thriller, der seine Leser nicht viel Zeit zum Luftholen lässt. Zügig führt der Autor durch die Handlung, die eine gut durchdachten Eindruck hinterlässt. Der Roman ist ein Empfehlung für alle Fans von ordentlich viel Spannung, die auch mit integrierten Fantasyaspekten gut zurechtkommen. 






gebundenes Buch mit 400 Seiten
Verlag: Penhaligon
Facebookseite des Verlags → HIER
erschienen: 22.04.2013
Preis: 18,99 Euro
ISBN: 978-3-7645-3110-2
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website des Autors → HIER