Donnerstag, 11. Juli 2013

Soul Beach - Frostiges Paradies

Am Tag der Beerdigung ihrer Schwester Meggie, die eines gewaltsamen Todes gestorben ist, erhält Alice eine makabre E-mail. Angeblich lädt ihre tote Schwester sie ein, die Online-Welt Soul Beach zu besuchen. Was anfänglich wie ein schlechter Scherz wirkt, entpuppt sich bald als Zugang zu einer fantastischen Daseinsebene, die sämtlichen physikalischen und logischen Gesetzen zu trotzen scheint.

Der Soul Beach ist ein paradiesischer Ort, an dem viele junge Menschen nach ihrem Tod gestrandet sind. Sie alle erscheinen nahezu perfekt und schon bald übt der Ort eine süchtigmachende Faszination auf Alice aus. Doch die Idylle ist trügerisch und nach und nach hinterfragt Alice den Grund für den Aufenthalt der Bewohner von Soul Beach. Dabei macht sie sich auf die Suche nach Meggies Mörder und bringt sich damit selbst immer mehr in Gefahr.

Meine Meinung:

Kate Harrison konnte bei ihrem Trilogieauftakt mit einem einzigartigen Konzept punkten, das ich in dieser Art bisher nicht kannte. Der Roman wird aus der Sicht von Alice geschildert, deren Schicksal mir sehr schnell am Herzen lag.

Alice ist ein besonderer Charakter. Sie kämpft hart, um ihre Trauer zu bewältigen, die sie angesichts ihrer zerrütteten Familie zu ersticken droht. Die allgegenwärtige Presse, die die Familie nicht zur Ruhe kommen lässt, ist daran nicht ganz schuldlos. Die mysteriöse E-Mail von der toten Meggie ist dadurch eine große Herausforderung für Alice und die Sehnsucht nach ihrer Schwester überwiegt dabei in ihrer Entscheidung, ob sie sie annehmen soll oder nicht.

Doch der Soul Beach ist nicht nur tröstlich, sondern übt schnell eine besondere Faszination auf Alice aus, die immer mehr einer Sucht ähnelt und zu einem Realitätsverlust bei ihr führt. Erst die gemeinsamen Aufklärungsversuche mit Lewis locken sie wieder etwas in die Realität zurück.

Insbesondere der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen. Während man anfangs die Mysteryaspekte des Romans noch anzweifelt, steigert sich nach deren Akzeptanz zusehends die Spannung, die durch die gruseligen Textpassagen aus der Sicht des Mörders noch gesteigert wird. Sehr geschickt bietet die Autorin eine stattliche Anzahl an Tatverdächtigen an, die alle problemlos sowohl Motiv, als auch Gelegenheit zum Mord an Meggie hatten.

Fazit:

"Soul Beach - Frostiges Paradies" ist der Auftakt einer Jugendthriller-Trilogie mit Mystery-Anteilen. Die faszinierende Grundidee des Romans hat mich schnell gefesselt, ebenso wie die spannende Suche nach dem Täter. Ich bin schon sehr neugierig, wie es weitergeht und werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. 





gebundenes Buch mit 352 Seiten
Verlag: Loewe
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 17.06.2013
Alter: ab 13 Jahren
Preis: 17,95 Euro
ISBN: 978-3-7855-7386-0
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER