Montag, 21. Juli 2014

Legend - Berstende Sterne

Endlich scheinen sich die Wogen ein wenig zu glätten und das Volk mit dem neuen Elektor Anden auf friedlichere Zeiten zuzugehen. Hierbei unterstützt June ihn, wo sie nur kann, obwohl ihr die anderen Mitglieder der Regierung nicht wohlgesonnen scheinen.

Derweil befindet sich Day inzwischen gemeinsam mit seinem Bruder Eden in San Francisco. Der Kontakt zwischen ihm und June ist seit Monaten abgebrochen, seitdem er ihr sie zu dem Job als Princeps-Anwärterin ermutigt und sich aus ihrem Leben zurückgezogen hat. Seine Krankheit, die er ihr verschwiegen hat, verschlechtert sich rasant und die Zeit, die ihm noch bleibt, ist arg begrenzt.

Doch dann gibt es plötzlich Anschuldigungen gegen die Republik, die einen erneuten Ausbruch des Krieges mehr als wahrscheinlich machen und die Kolonien haben starke Verbündete auf ihrer Seite. Das Leben vieler Menschen steht auf dem Spiel und das eines einzigen könnte sie eventuell alle retten. Ob Day zu diesem Opfer bereit ist?

 
Meine Meinung:

Lange habe ich mich darauf gefreut, das Finale lesen zu dürfen und war begeistert, als ich dann den dritten Band endlich in meiner Hand hielt. Optisch gliedert er sich wundervoll in meinem Regal neben den beiden Vorgängern ein und erst jetzt zum Schluss bemerke ich die farbliche Steigerung der einzelnen Cover.

Die hat die Autorin übrigens auch auf den Inhalt ausgeweitet. Während ich mit Band zwei so anfänglich meine Schwierigkeiten hatte, schwächelte der finale Teil für mich in keinster Weise. Konsequent stark präsentierte er sich von Anfang bis Ende und hatte mich schnell wieder mit seiner packenden Geschichte gefesselt.

Ihrem Stil ist Marie Lu treugeblieben und erzählt ihre Geschichte wieder abwechselnd aus der Sicht von Day und June. Längst bin ich den beiden verfallen und wünsche mir nur noch, dass es irgendwie ein glückliches Ende für die beiden geben wird. Doch neben dem erneut drohenden Krieg steht Days Erkrankung dem beängstigend im Weg. Aber lest selbst.

Mit der Antarktis tritt einer neuer Mitspieler im Kampf der Republik mit den Kolonien auf den Plan. Das Leben in dieser Region fand ich faszinierend, basierend auf einer genialen Idee, die jedoch zur totalen Überwachung führt. Mir scheint, kein System in diesem Roman ist perfekt und jedes für sich scheint mit seinen anfänglichen guten Absichten mehr oder weniger die Orientierung verloren zu haben.

Das Ende hatte ich in dieser Form nicht erwartet und ich gebe zu, ohne Taschentücher ging das Lesen nicht vonstatten. Doch wirkte es auf mich genau so wie es war. richtig und stimmig und vor allem der berührende Epilog hat mich den Buchdeckel mit einem zufriedenen Gefühl schließen lassen.

Fazit:

Durchgehend stark präsentierte sich der dritte und finale Teil der Reihe "Legend - Berstende Sterne". Hatte mich das Ende des zweiten Teils mit bangendem Herzen zurückgelassen, so musste es hier unter der emotionalen Anspannung erneut leiden, sich aber dem fesselnden Schreibstil ergeben und ebenso wie dem Rest von mir dem Inhalt begeistert folgen.

Authentische Charaktere, spannende Handlung, sowie Action und Romantik bietet der letzte Teil der außergewöhnlichen, dystopischen Reihe von Marie Lu, die ich sehr gerne weiterempfehle.





gebundenes Buch mit 448 Seiten
Verlag: Loewe
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erscheint: 21.07.2014
Alter: ab 14 Jahren

Preis: 17,95 Euro
ISBN: 978-3-7855-7492-8
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
eigene Seite der Reihe → HIER
 
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Loewe Verlag und das Leser-Welt-Forum, für die ich den Roman vorablesen durfte.