Dienstag, 26. Februar 2013

Vampire´s kiss - Die Wächter

Annelise Drew befindet sich immer noch als Acari auf der Isle of Night. Eine aufregende und gefährliche erste Zeit als Wächteranwärterin liegt hinter ihr, die mit einem öffentlichen Kampf auf Leben und Tod gipfelte. Bald wird sie mit Master Alcántara auf eine geheime Mission aufbrechen, weswegen sie unablässig an ihren Fluchtplänen feilt. Obwohl sie das erste Mal in ihrem Leben richtige Freunde gefunden hat, ist es immer noch ihr größter Wunsch, die unwirtliche Insel mit den grausamen Bedingungen so schnell wie möglich zu verlassen. Doch das ist nicht so einfach, denn jedweder Fluchtversuch wird mit dem Tode bestraft.

Währenddessen scheint Master Alcántara immer öfter ihre Nähe zu suchen. Annelise ist hin und hergerissen zwischen drohender Panik und dem Wunsch nach Anerkennung und Bewunderung. Gleichzeitig scheinen ihr Schwarm Ronan und Amanda Geheimnisse zu haben, die Annelise nicht nur misstrauisch, sondern auch eifersüchtig machen. Sie findet sich in einem Gefühlschaos wieder, das ihr Urteilsvermögen zu bedrohen scheint und die allseits gegenwärtige Gefahr erneut auf Annelise aufmerksam macht.

Meine Meinung:
 

Schnell war ich wieder mittendrin in der Geschichte, die mit einer charmanten 6-Punkte-Liste zur Erinnerung an das Geschehen im ersten Band beginnt. Trotz ihrer Erlebnisse des ersten Jahres hat sich Annelise nicht unterkriegen lassen. Eisern verfolgt sie ihre Ziele und schafft es mit der ihr eigenen Disziplin, der angeborenen Intelligenz und ihrem Durchhaltevermögen, dass viele andere sie beachten. Doch nicht immer ist das Interesse an ihr positiv - ganz im Gegenteil. Ständig muß sie auf sich achtgeben und Sorge dafür tragen, dass sie nicht zu sehr auffällt, denn der Neid vieler anderer Mädchen ist ihr gewiss. Doch natürlich schafft es Annelise auch diesmal wieder sich mit ihren unbedachten Aktionen und ihrem losen Mundwerk auf gefährliches Pflaster zu begeben.

Die Handlung ist genau wie im Vorgängerband in der Ich-Form aus Annelises Sicht geschrieben. Ich hatte Anteil an ihren Gedanken und Gefühlen und habe sie dabei dafür bewundert, dass sie sich nie aufgegeben hat, egal wie verfahren die Situation auch gerade war. Sie ist ein sehr starker, aber auch sympathischer Charakter, mit dem man sich nicht nur sicher allein in dunkler Gasse fühlen würde, sondern auch sehr gerne befreundet wäre. Sie ist auch die einzige, bei der ich klar sagen kann, welches ihre Absichten sind. Alle weiteren Charaktere liegen mehr oder wenig im Unklaren, da sie Träger zu vieler Geheimnisse sind. Trotzdem ist es Veronica Wolff hierbei gelungen, diese interessant und ansprechend zu beschreiben.

Fazit:

Der im Piper Verlag erschienene Roman "Vampire´s kiss - Die Wächter" von Veronica Wolff ist der zweite Band einer überaus spannenden Fantasy-Reihe. Der atemberaubende Schreibstil der Autorin und ihre geschickte Konstruktion zwischen Fantasy, Action und Gefühl schaffen dabei einen unvergleichlichen Mix, der stets gut austariert ist und seine Leser in Atem hält. Mit Beginn der Lektüre fühlte ich mich so gefesselt, dass ich unweigerlich die halbe Nacht durchgelesen habe, weil ich es einfach nicht schaffte, mich von der spannenden Story zu lösen. "Die Wächter" - Reihe ist ein erstklassiges Lesevergnügen, das ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. 





Taschenbuch mit 336 Seiten
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-492-26861-5
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER


Vielen Dank an den Piper Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.