Mittwoch, 8. Januar 2014

Cherryblossom - Nymphenherz

Hanna und Ben wurden gerettet und befinden sich in der Obhut des Rates. Hier wird von Hanna erwartet, dass sie sich unterordnet und eine Verbindung mit dem Hexer Ben eingeht. Dem sieht sie mit gemischten Gefühlen entgegen. Ständig wandern ihre Gedanken zu Lennox, doch ihr ist klar, dass sie sich zunächst fügen muss.

Während Hanna ihre Kräfte trainiert, wird ihr zeitgleich klar, dass das Machtgefüge des Rates sehr unausgewogen ist, zu viele Interessen treffen hier aufeinander und Hanna spürt, dass längst nicht alle Mitglieder ihr freundlich gesinnt sind. So schmiedet sie auf der einen Seite Fluchtpläne und versucht sich auf der anderen Seite verzweifelt zu behaupten. Wer steht noch auf ihrer Seite?

Meine Meinung:

Ich habe "Cherryblossom - Nymphenherz" ebenso verschlungen wie den ersten Band zuvor. Der Schreibstil von Mina Kamp ist gewohnt flüssig und ich mag es, wie sie mit den verschiedenen Erzählperspektiven spielt und sie in einem ständigen Wechsel zwischen der Sicht der Protagonistin Hanna in der Ich-Form und einem Erzählstrang in der dritten Person ihre Geschichte erzählt.

Die Verbindung zu Hanna war gleich wieder da und auch die Handlung knüpft direkt dort an, wo sie im ersten Teil aufhörte. Inzwischen versucht sich Hanna nicht nur damit abzufinden, dass sie sowohl Nymphe, als auch Hexe ist, sondern sie trainiert hart ihre Fähigkeiten. Sie hat gelernt, mit gegebenen Situation umzugehen, dabei aber nie ihren Kampfgeist eingebüßt. Gleichzeitig bemüht sie sich, hinter die Geheimnisse ihrer Vergangenheit zu kommen.

Auch die anderen Charaktere waren sehr schön beschrieben und man lernt hier Ben auch einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Ebenso wie Hannas Vater, der bisher nur die Fäden im Hintergrund gezogen hat, bekommt auch Luisas Charakter hier mehr Raum und neue Facetten.  

Besonders Mina Kamps Ideenreichtum hat mir in diesem Band gut gefallen. So führt sie einige "mystische" Figuren hier einer ganz neuen Bedeutung zu, die mich nicht nur sehr überrascht, sondern auch gut unterhalten hat. Das gelungene Ende, in dem fast alle Handlungsstränge zusammengeführt werden, lässt mich mit einem guten Gefühl zurück.

Fazit:

Der Suchtfaktor des vorherigen Bandes "Cherryblossom - Die Zeitwandler" hat mich auch bei "Cherryblossom - Nymphenherz" wieder schnell erwischt. Durchweg gefesselt habe ich das Schicksal von Hanna und Lennox verfolgt, wobei viel Spannung, Action und Romantik diesen Roman zu einem Leseerlebnis machen, in dem auch die Situationskomik nicht zu kurz kommt. 




Taschenbuch mit 322 Seiten
Verlag: Oldigor
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Oktober 2013
Alter: ab 14 Jahren
 
Preis: 13,90 Euro
ISBN: 978-3-943697-66-7
mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Oldigor Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.