Mittwoch, 1. Januar 2014

Gray kiss

Noch immer ist Samantha eine Gray und scharf auf jede Seele, die sich ihr nähert. Verzweifelt ist sie auf der Suche nach Stephen, um ihre eigene Seele und die ihrer Freundin Carly zurückzuerhalten. Gleichzeitig entdeckt sie gemeinsam mit Bishop und seinem Team, dass die Grays immer stärker werden und auch Sam spürt die Veränderung. Einzig Bishops Bruder Kraven scheint ihren immer stärker werdenden Hunger bremsen zu können - sehr zum Missfallen von Bishop.

Zudem gibt es auffällig viele Suizide in der Stadt und ausgerechnet ihre Erzfeindin Jordan versucht das Geheimnis dahinter zu entschlüsseln und begibt sich damit in Gefahr. Als das Team Verstärkung von der wunderschönen Cassandra bekommt, ist Sams Misstrauen geweckt, zumal sich der Neuzugang auffällig oft in Bishops Nähe aufhält.

Meine Meinung:

Der erste Band der Dilogie hatte mir gut gefallen und so ging ich mit hohen Erwartungen an die Fortsetzung, die diese voll und ganz erfüllt hat.

Ich mag den jugendlich-lockeren Schreibstil von Michelle Rowen, der mit vielen kleinen sarkastischen Bemerkungen gespickt ist und mich dadurch so außerordentlich gut unterhalten hat.

Gerne bin ich zurückgekehrt in die ungewöhnliche Stadt Trinity, in der sich seit einer Weile übernatürliche Wesen zu stapeln scheinen. Die Barriere, die über die Stadt gelegt worden ist, hindert sie am Fortkommen und es ist an Bishop und seinem Team dafür zu sorgen, die Grays zu vernichten und die Menschen der Stadt zu schützen. Unglücklicherweise ist auch Samantha immer noch eine Gray und somit eigentlich eines der Ziele der Einsatzgruppe. Doch zum Glück sind sie auch auf ihre weiteren Fähigkeiten angewiesen und haben sie deshalb teils widerwillig mit in ihr Team aufgenommen.

Die Ereignisse der letzten Zeit sind an den Charakteren nicht spurlos vorbeigegangen und die Entwicklung der einzelnen in der Gruppe wrd sehr schön und schlüssig dargestellt. Neben Samanthas verzweifelter Suche nach ihrer Seele wird in diesem Band auch sehr stark die Beziehung der Brüder Bishop und Kraven zueinander thematisiert. Während Bishop sich immer noch verschließt und verzweifelt dagegen ankämpft, seinen Verstand nicht zu verlieren, füttert Kraven Sam absichtlich mit kleinen Brocken der Vergangenheit der Jungs und hat eine diebische Freude daran, dass er der einzige ist, der Sams übernatürlichen Hunger stillen kann und dabei keinen Schaden nimmt, weil er nicht mehr im Besitz seiner Seele ist. Das sorgt für weiteren Zündstoff in der explosiven Beziehung der drei zueinander.

Das Ende fand ich sehr stimmig und schön. Alle offenen Fragen werden geklärt, die Hintergründe entschlüsselt und der unerwartete Schluss hat mich mit einem guten Gefühl aus der Geschichte entlassen.

Fazit:

"Gray kiss" ist der zweite Teil einer spannenden und unterhaltsamen Dilogie aus dem Genre der Jugendfantasy. Gut dargestellte Charaktere, die mich schnell für sich gewinnen konnten, haben mich überzeugt, ebenso wie die einfallsreiche Handlung und der kontant eingestreute Sarkasmus, den ich in Dialogen so sehr liebe. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Projekte von Michelle Rowen.





Taschenbuch mit 416 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch - Darkiss
erschienen: Dezember 2013
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-86278-881-1
mehr Infos und Leseprobe → HIER
Facebookseite des Verlags → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag und an Blogg dein Buch für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.