Samstag, 11. Januar 2014

Dezemberglut

Charis führt ein sorgenfreies Leben als sie durch ihre Entführung durch bösartige Vampire Kontakt mit der Welt der Unsterblichen bekommt. Traumatisiert wird sie ausgerechnet von der von ihr verhassten Spezies in Gestalt der Nacht-Patrouille gerettet und weigert sich, von Schuld und Angst zerfressen, das Angebot einer Gedächtnislöschung anzunehmen.

Nach einem Gespräch mit dem Anführer Julian wird Charis als zukünftige Vertraute der Nacht-Patrouille, gemeinsam mit einigen Jungvampiren, unterrichtet und bekommt als Mentor den übellaunigen Damian zugeteilt, der mit seiner Vergangenheit und der selbstauferlegten Schuld nicht klarkommt und ständig in eine Aura von Zorn und Verzweiflung gehüllt ist. Werden diese beiden verletzten Seelen einen Weg zueinander und heraus aus ihrer Qual finden können?

Meine Meinung:

Im Anschluss an ihr Debüt
"Novembermond" erfreut uns Linda K. Heyden nun mit der Fortsetzung der Reihe: "Dezemberglut". Nachdem ich beim ersten Teil das Schicksal von Julian und Ellen verfolgen durfte, ist nun ein anderes Mitglied der Berliner Vampirgemeinschaft auf der Suche nach seinem persönlichen Glück. Das Prinzip ist nicht neu, aber selten ist es so schön umgesetzt wie hier. Sehr durchdacht und unter Einbeziehung der bereits bekannten Charaktere durfte ich diesmal Anteil daran haben, wie die raue Schale des Vampirs und Dämonenjägers Damian geknackt wird. Die Handlung ist gewohnt flüssig und spannend; sämtliche Charaktere sind sehr detailreich und gefühlvoll skizziert worden.

Die Vampire in diesem Buch leben größtenteils nach einem besonderen Verhaltenskodex. Zudem umgibt sie, je nach ihrem persönlichen Entwicklungsstadium, dass sich nach der Anzahl ihrer Arkanum - ihrer Ruhephasen - bemisst, jeweils eine außergewöhnliche Magie. Zahlreiche Unternehmen dienen ihnen in der menschlichen Welt als Deckmantel, doch ihr wirklicher Auftrag ist der Kampf gegen die Dämonen. Ihr Anführer ist Julian, ein Vampir und Mann, für den stets die Verantwortung und das Wohlbefinden der anderen an erster Stelle kommen und der auch dieses Mal versucht, die Geschicke zum Wohl aller zu lenken.

Charis ist eine sehr beeindruckende Frau. Aufgrund eines unglücklichen Zufalls wird die junge Studentin von dem bösartigen Gregor und seinem Helfer Martin gekidnappt und gefoltert. Tief verstört und emotional und körperlich an ihre Grenzen getrieben, wird sie dann jedoch von der Nacht-Patrouille gerettet, die zu ihrem Schrecken die gleiche Natur haben wie ihre Folterer! Erst langsam begreift sie, dass diese Vampire ganz anders sind und fasst vorsichtig Vertrauen. Ihrem Wunsch entsprechend darf sie am Kampfunterricht der Neulinge teilnehmen, doch ausgerechnet der ungehobelste Vampir von allen wird ihr als Mentor zugeteilt: Damian!

Dieser hat schon einige Schicksalsschläge hinter sich und ist überzeugt davon, dass er allen Menschen und Vampiren um sich herum nur Unglück bringt. Zudem ist er schwer gezeichnet und seines Lebens mehr als überdrüssig. Allein die Dämonenjagd hält ihn noch aufrecht. Als Julian ihm die Verantwortung für Charis aufdrückt, kann er diese Entscheidung zunächst nicht nachvollziehen. Doch nach und nach scheint ihn etwas mit dieser Frau zu verbinden und sie wird ihm wichtiger als ihm eigentlich lieb ist, denn Berlin wird derzeit von einem ganz besonderen Dämon bedroht.

Fazit:

Der in Berlin spielende Roman "Dezemberglut" ist ein Urban Fantasy Roman mit einer gut durchdachten Mischung aus Spannung, Action, Magie und Romantik. Linda K. Heyden schafft es erneut, mich zu fesseln und mit ihren tollen und wundervoll beschriebenen Charakteren einfach mitzureißen, deren Vertiefung stets in einem ausgewogenen Verhältnis zur Resthandlung steht. Ich bin begeistert und bereits jetzt schon wahnsinnig gespannt auf den nächsten Band. Dieser Reihe werde ich auf jeden Fall treubleiben. 




Taschenbuch mit 308 Seiten
Verlag: Sieben
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Dezember 2013
Preis: 16,50 Euro
ISBN: 978-3-
864433-66-5
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER