Sonntag, 29. September 2013

Untot mit Biss (Kurzrezension)

Cassandra Palmer ist eine Seherin und lebt auf der Flucht. Der Kontakt zu Geistern und der Blick in die Zukunft sind ihr nicht fremd. Eines Tages erhält sie über ihren Bildschirm auf der Arbeit eine Warnung, so dass sie erneut zu fliehen versucht. Als sie ihren vermeintlich harmlosen Mitbewohner vor der drohenden Gefahr warnen will, gerät sie in einen Kampf und erfährt, dass er gar nicht so harmlos, sondern im Gegenteil vom Senat für ihre Sicherheit beauftragt worden ist.

Dort angekommen überschlagen sich die Ereignisse, denn Cassie und ihre Fähigkeiten sind heiß begehrt. Wem kann sie noch trauen?

Meine Meinung:

Der Roman ist fesselnd geschrieben und lässt sich leicht lesen. Die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf und ist dabei ungeheuer aktionsgeladen. Dies ist kein seichter Vampirroman der üblichen Art, hier muss man auf jeden Fall vollkonzentriert dabeibleiben, ansonsten entgehen einem wichtige Details.

Interessante Charaktere, die gerne mal etwas undurchsichtig bleiben, sorgen zusätzlich für Spannung, während ich die zusätzlichen Zeitreisen für fast ein wenig zuviel des Guten empfand.

Karen Chance fährt hier die volle Palette der Fantasywesen auf und bombadiert ihre Leser förmlich mit Informationen. Wer aber bereit ist, sich darauf einzulassen, wird mit einem anspruchsvollen Roman aus dem Urban Fantasy-Bereich belohnt.

Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen und die Folgebände werde ich bestimmt auch bald lesen. 

Ebook mit 400 Seiten
Verlag: Piper
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 15.01.13 (Taschenbuchausgabe: 18.10.08)
Preis: 7,49 Euro
ISBN: 978-3-492-96216-2
mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER