Sonntag, 16. Juni 2013

Getrieben

Perry und Aria sind wieder vereint, doch ihr Glück währt nicht lange, denn die Tiden begegnen Aria mit Misstrauen, das ein Zusammensein der beiden unmöglich macht, ohne dabei Perrys Position als Stammesführer zu gefährden.

Als gar ein Anschlag auf Aria verübt wird, verlässt sie gemeinsam mit Roar den Stamm und macht sich mit ihm auf die Suche nach der "Blauen Stille", jenem sagenumwobenen Ort, an dem der Äther keinen Zutritt hat. Doch ihr Weg ist gefährlich, denn sie sind nicht die einzigen, die die Zuflucht suchen.

Meine Meinung:

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an diesen zweiten Teil der Reihe von Veronica Rossi und sie wurden glücklicherweise auch tatsächlich erfüllt. Die Autorin ist ihrem Schreibstil aus dem ersten Band treugeblieben und hat den Roman weiterhin abwechselnd aus der Sicht von Aria oder Perry geschrieben.

Sie setzt direkt da an, wo sie bei "Gebannt - unter fremden Himmel" aufgehört hat und zieht ihre Leser schnell wieder ins spannende Geschehen. Das Leben der Protagonisten hat sich verändert. Aus der unbeholfenen Siedlerin Aria ist eine mutige und selbstbewusste Kämpferin geworden. Das Wohl anderer liegt ihr sehr am Herzen, was sie zu schweren Entscheidungen nötigt.

Währenddessen hadert Perry mit der Bürde des Stammesführer und der Ursache seiner Erlangung. Die Verantwortung für das Leben der Tiden wiegt schwer und kollidiert leider oftmals mit seinen eigenen, persönlichen Wünschen. War es im ersten Teil Aria, die eine starke Entwicklung durchmachte, ist es nun Perry, der an den veränderten Umständen wachsen muss.

Besonders die immer stärker werdende Freundschaft zwischen Roar und Aria hat mir in diesem Band gut gefallen. Die beiden empfinden eine tiefe Verbundenheit füreinander, die nicht nur darauf gründet, dass beide Horcher sind oder Roar durch Berührung Gedanken lesen kann. Instinktiv hat er ein Gespür für das, was richtig und was falsch ist und beweist gerade in diesem Band sehr viel Stärke. Er ist ein Nebencharakter, den man schnell gernhat und, dessen Schicksal mir sehr am Herzen liegt.

Fazit:

"Getrieben - durch ewige Nacht" ist der zweite Band der Trilogie von Veronica Rossi und ich habe es sehr genossen, erneut Arias und Perrys Schicksal zu verfolgen. Kontinuierlich spannend und ausgestattet mit einem lebendigen Erzählstil konnte mich der zweite Teil durchgehend fesseln, so dass ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich freue mich schon auf das nächste Frühjahr, wenn der letzte Teil der Reihe herauskommt und ich wieder in Veronica Rossis faszinierende Welt der Ätherstürme eintauchen darf.





gebundenes Buch mit 368 Seiten
Verlag: Oetinger
Facebookauftritt des Verlags → HIER
und der Buchreihe → HIER
erschienen: Mai 2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 17,95 Euro
ISBN: 978-3-7891-4621-3
Einkauf über Verlag möglich → HIER
und
mehr Infos, LeseprobeHIER
Website der Autorin → HIER

Kommentare:

  1. Ich glaub ich bin wohl der Einzige, den Band zwei nicht so wirklich gefallen hat. Ich sehe überall nur TOP Bewertungen :D
    Aber auf den Abschluss bin ich trotzdem sehr gespannt! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den bin ich auch sehr neugierig. Es sind ja noch einige Fragen offen und ich hoffe, ich halte es bis nächstes Jahr noch aus bis zu ihrer Beantwortung. :-)

      LG Petra

      Löschen