Samstag, 24. Oktober 2015

Talon - Drachenzeit

Endlich ist die Zeit gekommen, in der das Drachenmädchen Ember und ihr Zwillingsbruder Dante der Organisation Talon etwas entfliehen können und lernen müssen, sich in der Menschenwelt anzupassen. Hierzu werden sie nach Südkalifornien in ein sicheres Quartier gebracht, denn sie dürfen keinesfalls auffallen und ihre Tarnung verlieren. Zu groß ist die Gefahr, dass Krieger des Geheimordens St. Georg von ihrem Aufenthalt Wind bekommen und sie töten.

Während Ember und Dante ihre ersten Gehversuche in ungewohnter Freiheit haben und beginnen, Freundschaften zu schließen, wurden jedoch bereits St-Georgs-Krieger auf sie angesetzt. Garret ist einer von ihnen. Gemeinsam mit seinem Kameraden macht er sich auf die Suche nach den getarnten Drachen und kommt Ember dabei näher, als er es beabsichtigt hat. Kann dieses mutige und schöne Mädchen, das sein Herz schneller schlagen lässt, tatsächlich der Feind sein?

 

Meine Meinung: 

Julie Kagawa hat sich nach den großen Erfolgen ihrer Feenreihen mit "Talon - Drachenzeit" in ein neues Genre vorgewagt, dessen Titel Programm ist. Das Cover ist ähnlich der "Plötzlich Fee"-Serie gestaltet, jedoch mit einem echsenhaften Einschlag. Das hat nicht nur Wiedererkennungswert, sondern sieht auch noch sehr ansprechend aus. Der Klappentext klingt interessant, erinnert mich aber an eine andere Drachenreihe, die ich bereits gelesen habe. Doch nach wenigen Seiten wird mir klar, dass dies wohl auch die einzige Gemeinsamkeit der beiden Reihen bleiben würde.

Aus der Sicht ihrer Protagonisten Ember, Garret und Riley schreibt die Autorin den Roman abwechselnd in der Ich-Form, wobei die Passagen mit Ember den Hauptanteil ausmachen. Mir hat es sehr gefallen, so viele Blickwinkel zu haben, zumal die drei Charaktere höchst unterschiedlich positioniert sind in diesem Buch. Nahezu jeder von ihnen ist das Feindbild des anderen - so haben sie es gelernt. Doch die vorherrschende Situation gibt ihnen die Chance, einander kennenzulernen - was einfach alles verändert.

Ich mochte die selbstbewußte Ember sofort. Von Anfang an war klar, dass sie ihren eigenen Weg gehen würde. Sie ist nicht angepasst wie ihr Bruder und unheimlich neugierig auf die Welt der Menschen. Weibliche Drachen sind eher selten und wie allen anderen Artgenossen ist Ember ihr Platz im Leben von Talon bereits vorherbestimmt.

Auch Garret ist in seine Organisation hineingewachsen. Es ist ihm eine heilige Pflicht, alle Drachen auszulöschen, denn für ihn sind sie das personifizierte Böse. Sein Sondereinsatz in Kalifornien ist ihm zunächst gar nicht recht, denn eigentlich weiß er gar nicht, wie es ist, wirklich Spaß zu haben. Er ist ein Soldat durch und durch. Deswegen trifft ihn die Situation auch am härtesten, denn er ist alles andere als vorbereitet auf Sonne, Meer, Surfen - und Freunde.

Währenddessen Riley als einziger schon zu Beginn weiß, wo sein Platz ist. Das liegt natürlich auch daran, dass er bereits älter ist und schon einschlägige Erfahrungen gemacht hat. Ich fand es schwer, ihn anfänglich einzuschätzen und selbst jetzt zum Schluss bin ich mir noch immer nicht ganz sicher, wo genau er steht. 

Besonders gut gefallen hat mir, dass man hier nicht wirklich von gut und böse sprechen kann, denn aus den Blickwinkeln der einzelnen Charaktere ist ihre Sichtweise jeweils voll und ganz verständlich. Ihre strenge und zielgerichtete Erziehung lässt zunächst kein anderes Handeln und Denken zu, doch es wird schnell klar, dass man niemals eine ganze Gruppe verallgemeinern darf und, dass es wichtig ist, Dinge zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden.


Fazit: 


Mit "Talon - Drachenzeit" legt Julie Kagawa den Auftakt einer neuen Reihe hin, bei dem sie Fantasy und Realität gekonnt miteinander verwebt. Trotz der umfangreichen Seitenzahl des Romans kamen beim Lesen nie Längen auf und ich fühlte mich stets gut unterhalten. Mit ihren bildhaften Beschreibungen erschafft die Autorin eine Welt aus Action, Spannung und Fantasy, in der auch Gefühle nicht fehlen dürfen, die sich durch den fesselnden Schreibstil direkt auf den Leser übertragen.





gebundenes Buch mit 560 Seiten
Autorin: Julie Kagawa
Übersetzer/in: Charlotte Lungstrass-Kapfer
 

Verlag: Heyne fliegt
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 05.10.2015
Alter: ab 13 Jahren
Preis: 16,99 Euro
ISBN:
978-3-453-26970-5
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.