Samstag, 27. Dezember 2014

Flammenmädchen

Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften? (Quelle: Mira Taschenbuch - Darkiss)

Meine Meinung:

Bisher bin ich von den Romanen des Labels Darkiss noch nie enttäuscht worden und auch "Flammenmädchen" wollte und konnte mit dieser Tradition einfach nicht brechen. Mein erster Roman von Samantha Young hat mich schnell in seinen Bann gezogen.

Das Cover ist eindrucksvoll und hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt. Bei den tollen Farben ist es definitiv ein Hingucker.

Die Charaktere des Romans haben mir gut gefallen. Ari und Jay haben ein tolles Zusammenspiel und ich mag es, wenn sie sich gegenseitig anfrozzeln. Ari ist hübsch und lieb und hat eigentlich mit ihrem Freund Charlie schon genug, dass sie verarbeiten muss, als ihr komplettes Weltenbild auf den Kopf gestellt wird. Von dem Moment an kommt sie eigentlich nicht wirklich mehr zum Verschnaufen.

Jay kann, wenn er will, nach außen kalt wie eine Hundeschnauze sein. Seine Emotionen hat er tief in sich drin vergraben; dafür hat er jahrelang trainiert. Aber Ari scheint Risse in seinen Panzer gerissen zu haben, denn sie ist ihm wichtiger als andere Klienten. Etwas, gegen das er ankämpft, da es einfach nicht sein darf.

Mir gefiel der Weltenaufbau von Samantha Young. Die Dschinn haben ihre eigene Welt, in der die sieben Könige herrschen, die allesamt Brüder sind. Doch jeder von ihnen verfolgt seine eigenen Interessen und Ari scheint zum Spielball ihrer politischen Intrigen zu werden.

Natürlich gibt es auch eine Dreiecksgeschichte. Ari liebt Charlie, der seit dem Unfall seines kleinen Bruder, für den er sich verantwortlich fühlt, einen ziemlichen Abstieg hinter sich hat und seine ehemals beste Freundin auf Distanz hält. Dann tritt Jay in ihr Leben und scheint sehr intensive Gefühle bei ihr zu wecken. Just in dem Augenblick ist auch Charlies Interesse geweckt und Ari findet sich zwischen den beiden wieder. Auch wenn die Konstellation sehr klischeehaft ist, habe ich sie sehr genossen, ganz einfach, weil ich die Charaktere so sehr mochte.

Doch einige von ihnen bleiben immer ein wenig undurchsichtig. Selbst nach Beendigung der Lektüre weiß ich eigentlich immer noch nicht so genau, wer nun tatsächlich zu den Guten zählt und wer nicht. Doch ich will es noch unbedingt herausfinden und werde deswegen auf jeden Fall dieser Serie treubleiben.

Fazit:

Mit "Flammenmädchen" ist Samantha Young ein toller Auftakt zu einer Jugendfantasyserie rund um das Thema Dschinns gelungen. Gespannt bin ich dem Geschehen gefolgt, dass stets abwechslungsreich und unterhaltsam war. Dabei hat sie mich in eine magische Welt entführt, die ich so in dieser Form bisher nicht kannte, aber in der ich schnell versunken bin. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.





Klappenbroschur mit 368 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch - Darkiss
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: April 2014
Preis: 10,99 Euro
ISBN: 978-3-95649-007-1
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER