Dienstag, 8. Dezember 2015

Feenglut

"Die Schwertkämpferin Kayla führt ein entbehrungsreiches, aber freies Leben. Zusammen mit ihrer Schwester Naias zieht sie von Arena zu Arena, um ihrer beider Lebensunterhalt zu bestreiten.
Während die eine Schwester eine außergewöhnliche Kriegerin ist, vermag die andere durch Magie zu heilen. Naias Gabe muss jedoch ein Geheimnis bleiben.
Als Kayla in der Arena von Ro’an zu ihrem bisher schwersten Kampf antritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Naias gerät in Gefahr und Kayla verliert ihre Freiheit. Doch welche Rolle spielt der geheimnisvolle Krieger, dem sie während der Kämpfe in Ro’an immer wieder begegnet?" (Quelle: Drachenmond Verlag)

Meine Meinung:

Das Cover des Romans ist eine Wucht und überzeugt nicht nur durch die schönen Farben, sondern bildet damit den Titel auch unheimlich gut ab. Das Buch ist ein echter Hingucker in meinem Bücherregal, genau wie die anderen Romane vom Drachenmond Verlag.


"Feenglut" ist aus der Feder der Autorin Sandra Bäumler und ist ungeheuer flüssig und spannend geschrieben. Problemlos konnte ich mir dank des schönen Schreibstils der Autorin die Szenerie vorstellen
und auch die interessanten Charakteren nahmen schnell für mich Gestalt an.

Besonders Kayla, aus deren Sicht der Roman geschildert wird, habe ich als starke Persönlichkeit empfunden. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sie es ertragen hat, bereits in jungen Jahren auf sich alleingestellt zu sein und obendrein auch noch die Sorge für die jüngere Schwester zu haben. Dadurch hat sie sich eine harte Schale zugelegt, die ihr dabei geholfen hat, in den Arenen zu überleben. Für sie zählt einzig und allein Naias zu schützen und genug zu verdienen, damit diese eine Heilerausbildung machen kann.

Naias selbst wirkt dabei eher unbedarft, was mich ein wenig irritiert hat. Auch sie ist ja auf den Straßen großgeworden und hat erlebt, wie hart Kayla für ihr gemeinsames Überleben kämpfen musste. Doch im Gegensatz zu ihr ist Naias eher ein zartes, weiches Wesen und wirkt zunächst, als wäre sie allein nicht überlebensfähig. Dennoch spürt man die starke Bindung der zwei, die mit dem Eintreffen von Fenn jedoch leicht aufgebrochen wird.

Mir hat die Vielfalt der magischen Wesen in diesem Roman sehr gefallen. Schon der Epilog löste bei mir Vorfreude aus, da er bei mir die Hoffnung auf ein Treffen mit einer Spezies ausgelöst hat, die ich sehr gerne mag.

Auch die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, ist eine interessante Mischung, die mir sehr gefallen hat. Ich fühlte mich ein wenig in die Zeit des römischen Reiches versetzt, die durch die bunte, magische Mischung angenehm aufgepeppt worden ist.

Fazit:

"Feenglut" ist ein emotionaler und spannender Fantasyroman, dem auch eine Liebesgeschichte zugrundeliegt und, zu dem ich schnell Zugang fand. Die Seiten zogen dank des schönen Schreibstils nur so dahin und der Schluss gipfelt letztendlich in einem emotionalen Höhepunkt, der mich aufgewühlt zurückgelassen hat. 






Softcover mit 384 Seiten
Verlag: Drachenmond
Autorin: Sandra Bäumler
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 03.11.2015
Preis: 14,90 Euro
ISBN: 
978-3-931989-71-2
mehr Infos und Leseprobe → HIER

Seite der Autorin → HIER

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars und an Sandra Bäumler für die schöne Widmung.