Montag, 2. Februar 2015

Kuss des Schattenwolfs

Serena und Jason haben sich entschlossen zu heiraten und ihr Glück könnte perfekt sein, wenn da nicht immer noch die stete Bedrohung durch Joker wäre. Der hasserfüllte Vampir hat es auf seinen ehemaligen Freund und dessen zukünftiger Frau abgesehen.

Gleichzeitig unterläuft Jason während der Ausübung seines Dienstes ein schwerwiegender Fehler, der ihn seinen Job kosten könnte. Das und die ständige Bedrohung üben soviel Druck auf ihn aus, dass er beschließt, sich auf die Suche nach Joker zu machen, um die Sache ein für allemal zu beenden. Natürlich weicht Serena ihm auch dabei nicht von der Seite und gemeinsam mit einigen Freunden machen sie sich auf die gefährliche Jagd.

Meine Meinung:

Band 1 dieser Reihe hatte damals bei mir ordentlich eingeschlagen, deshalb habe ich mich unheimlich gefreut, als ich erfahren habe, dass die Geschichte nun fortgesetzt werden sollte.

Das wunderschöne, in Blautönen gehaltene Cover passt hervorragend zum Vorgängerband und kann sich wirklich sehen lassen. Der Klappentext verspricht spannende Unterhaltung, die ich letztendlich auch bekommen habe, auch wenn sie im Gesamteindruck nicht ganz an den ersten Teil herangekommen ist. Das lag sicherlich zum einen daran, dass man dort die Charaktere erst kennenlernen musste und zum anderen, dass man sich dabei auf spannende Mördersuche begeben hat. Aber auch die Jagd nach Joker entbehrt keinesfalls der Spannung.

Er ist in diesem Band ganz klar der Feind Nr. 1 und ein sehr unangenehmer Charakter, der trotz der traurigen Ereignisse in der Vergangenheit keinerlei Sympathiepunkte bei mir holen konnte. Ganz anders ist da natürlich Jason, der gerade jetzt noch vielschichtiger als zuvor erscheint. Besonders mag ich an ihm, dass Mitgefühl ihm nicht fremd ist und die zuvorkommende und beschützende Art, mit der er Serena behandelt und wodurch er seine Zuneigung zu ihr ausdrückt.

Doch auch im zweiten Teil ist nicht jeder das, das er zu sein scheint und so gibt es hier mehr als einen Verräter, den es ausfindig zu machen gilt.

Die Autorin fährt dieses Mal schwere Geschütze auf und macht deutlich, dass es in dem Roman keine Tabus zu geben scheint. Jokers Ausleben seiner perfiden Phantasien fand ich teilweise recht heftig, obwohl sie mehr als passend zu seinem Charakter erscheinen.

Fazit:
 

Janin P. Klingers "Kuss des Schattenwolfs" ist die gelungene Fortsetzung zu ihrem ersten Urban-Fantasy-Roman. Mit ihrem angenehmen Schreibstil flogen die Seiten nur so dahin, angereichert mit Spannung und Erotik. Das abgeschlossene Ende hat mich die Seiten mit einem guten Gefühl schließen lassen; gerne würde ich jedoch noch mehr von Jason, Serena und ihren Freunden lesen.





broschiertes Taschenbuch mit 316 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Januar 2015
Preis: 12,90 Euro
ISBN: 
978-3-864433-33-7
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
 
Vielen Dank an den Sieben Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.