Freitag, 3. April 2015

Schimmert die Nacht

Cole St. Clair, der ehemalige Rockstar, ist zurück. Er ist in L.A. um seine große Liebe Isabel wiederzutreffen. Doch diese hat versucht, ihn zu vergessen und ist völlig perplex, als Cole so plötzlich vor ihr steht. Sie weiß, dass sie sich nicht noch einmal in ihn verlieben darf, in den Mann, der sich in einen Wolf verwandelt hat, um alles zu vergessen. Doch das Wiedersehen hat bei ihr alle verdrängten Gefühle wieder heraufbeschworen und stürzt Isabel erneut in ein emotionales Chaos.

Gleichzeitig hat Cole einen Vertrag mit Baby North abgeschlossen. Er will mit ihr seine neue Platte aufnehmen und gestattet ihr obendrein, mit der Kamera ständig an seiner Seite zu sein. Doch die Frau, die schon viele ehemalige Stars ins Verderben geschickt hat, gibt sich auch bei ihm nicht damit zufrieden, einfach nur zuzuschauen.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr über das Erscheinen des Spin-Offs zur Mercy Falls-Trilogie gefreut und konnte natürlich nicht umhin, den Roman auch umgehend zu lesen.

Optisch ähnlich aufgebaut wie die Trilogie, jedoch klar mit einer neuen Farbe ausgestattet, die das Spin-Off deutlich abgrenzt, versprach der Klappentext einen unterhaltsamen Roman mit altbekannten Charakteren.

Mit der Wahl des Schauplatzes Los Angeles hat Maggie Stiefvater eine ganz neue Atmosphäre geschaffen, die jedoch sehr gegensätzlich zur eigentlichen Grundstimmung im Buch ist.

Nach außen hin vermitteln die Protagonisten den Eindruck sich durchaus weiterentwickelt zu haben, doch innerlich scheinen beide nicht wirklich gereift. Während Isabel emotional abgekühlt wirkt und niemanden an sich heranlässt, ficht Cole immer noch Konflikte mit sich aus. Zu gerne würde er wieder in sein altes Muster verfallen; die Ereignisse liefern ihm des öfteren einen guten Anlass dazu.

Gut gefallen haben mir die Wechsel der Erzählstränge, die mir einen Blick in die Gefühls- und Gedankenwelt beider Protagonisten erlaubt und sie mir auch beide nähergebracht haben. Auch der Charakter Leon ist ein echter Gewinn des Buches. Gerne hätte ich mehr über ihn erfahren.

Schade finde ich dahingegen, dass der Fantasyfaktor in diesem Roman relativ knapp gehalten ist.

Das Ende des Romans hat mir nicht so gut gefallen. Dabei geht es mir weniger um den Inhalt, als um den Weg dahin, der für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist.

 

Fazit:

"Schimmert die Nacht" von Maggie Stiefvater ist ein Spin-Off zur Mercy Falls-Reihe rund um das abwechslungsreiche Leben von Cole und Isabel. Die leicht melancholische Grundstimmung wird dabei gekonnt durch den schrägen Humor von Cole aufgelockert, so dass der Roman mich gut zu unterhalten wusste. 






gebundenes Buch mit 400 Seiten
Verlag: script5
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: 09.03.2015
Alter: ab 16 Jahren
Preis: 18,95 Euro
ISBN: 
978-3-8390-0177-6
mehr Infos, Leseprobe und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER