Freitag, 31. Juli 2015

Herz zu Asche

Charlie lebt! Und David ist nicht schuld an ihrem Tod. Doch obwohl sich jetzt eigentlich alles zum Guten wenden sollte, hat sich an Davids Verhalten nichts geändert. Noch immer wird er von seinen Dämonen gequält. Also was ist die tatsächliche Ursache?

Hinzu kommt, dass Charlie bereits wieder ihre Krallen nach ihrem einstigen Verlobten ausstreckt. Auch die Halluzinationen lassen Juli nicht los; immer öfter erscheint ihr Madeleine. Dann trifft David plötzlich eine folgenschwere Entscheidung....


Meine Meinung:

Das Cover des finalen Buches der Trilogie kommt im ähnlichen Design wie seine beiden Vorgänger daher. Dieses Mal ist die Hintergrundfarbe blau, was mich besonders freut, da ich diese Farbe in all ihren Schattierungen sehr gerne mag. Der Klappentext verrät ein wenig zuviel für meinen Geschmack, kann mir aber nicht die Vorfreude auf den Roman nehmen.

Nachdem der zweite Band mit einem wirklich bösen Cliffhanger endete, war ich begierig darauf zu erfahren, wie es weitergeht. Die Handlung setzt ohne Unterbrechung direkt beim besagten Ende ein und führt den überaus spannenden Moment fort.

Die Geschichte wird wie gewohnt rückblickend aus der Perspektive von Juli erzählt und ermöglicht seinen Lesern so eine besondere Verbindung zu der Protagonistin, an deren Eindrücke und Gefühlswelt man auf diese Weise teilhaben kann.

Die Situation hat sich mit Charlies Wiederauftauchen komplett geändert. Hatte Juli im letzten Teil noch Angst, dass David zuviel Anklang bei anderen Frauen findet, konzentrieren sich ihre Ängste anfänglich nun komplett auf Charlie. Was beabsichtigt das Mädchen mit ihrem bühnenreifen Auftreten und wird David ihr erneut verfallen? Juli hat mir schon sehr leidgetan, denn anscheinend enden die Herausforderungen und Prüfungen für sie nie.

Die unheimliche Atmosphäre auf Martha´s Vineyard macht es nicht besser, denn noch immer hört Juli Stimmen und hat sogar Halluzinationen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Juli sich dieses Mal nicht von allem und jedem herunterziehen lässt, sondern inzwischen an den Ereignissen gewachsen ist. 

Auch bei David hat sich einiges verändert, denn schnell wird klar, dass die ganze Sache um Charlie nicht ursächlich für seine Flashbacks ist. Endlich erfuhr ich das Geheimnis, das der Grund für sein Verhalten ist.

Die fast andauernde Präsenz des Traumatologen Walt hat mir sehr gefallen. Ich finde, er hat eine richtig tolle Ausstrahlung und ist Juli und David mit seinem Wissen eine große Hilfe. Aber auch das gelungene Setting, das sich die Autorin für ihr Buch ausgesucht hat, konnte mich wieder überzeugen. Allein die isolierte Insellage und die beeindruckenden Klippen vermitteln schon eine mysteriöse Ausstrahlung. Das gruselige, alte Herrenhaus komplettiert den Eindruck.

Kathrin Lange schafft es, dass ich mich auch im finalen Band wieder wilden Spekulationen hingebe. Mal bin ich den Antworten dicht auf der Spur und dann überrascht sie mich wieder mit einer Wendung der Geschichte, die ich nicht erwartet habe. Zwischendurch blitzte zwar bei mir immer mal wieder eine möglich Lösung auf, doch die spannende Handlung hat mich schnell wieder davon abgelenkt und gipfelte letztendlich in einem tollen Finale.

Fazit:

"Herz zu Asche" ist das atemberaubende Finale einer ausgesprochen spannenden Jugendbuchtrilogie im Stile eines romantischen Mysterythrillers mit toller, einnehmender Atmosphäre. Die Spannung war ununterbrochen spürbar und gipfelte dabei in einem filmreifen Ende. 





gebundenes Buch mit 416 Seiten
Verlag: Arena
Facebookauftritt des Verlags → HIER
erschienen: Juli 2015
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 
978-3-401-60033-8  
mehr Infos und Einkauf über Verlag möglich → HIER
Website der Autorin → HIER
eigene Seite der Trilogie → HIER

Vielen Dank an den Arena Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.