Sonntag, 11. Januar 2015

Die dunkle Prophezeiung des Pan

Autor: Sandra Regnier 
Titel: Die dunkle Prophezeiung des Pan
Alter: ab 14 Jahren
 

Preis: 8,99 Euro als Taschenbuch 
Seitenzahl: 416 
Verlag: Carlsen 
erschienen: 20.12.2013 
Teil einer Reihe: Band 2 von 3

Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht … (Quelle Text und Foto: Carlsen Impress Verlag)

Ultra-Kurz-Meinung:

 

Cover: sehr schön
Klappentext: für Leser des ersten Bands informativ
Schreibstil: jugendlich locker
Inhalt: sagenhaft
Charaktere: authentisch und sympathisch
Spannung: konstant spürbar
Magie: gut eingeflochten
Weltenbild: leicht zugänglich

Gedanken:

 

Endlich ging es weiter für mich. Ich habe ja schon fast den Postboten gestalkt. Da ich die Bücher unbedingt als Taschenbücher in meinem Schrank haben wollte, musste ich leider ein paar Tage warten. Doch dann waren sie da und es gab kein Halten mehr.

Es war echt schön, den liebgewonnenen Charakteren wieder zu begegnen. Besonders Felicitys Ausflug ins Versailles des achtzehnten Jahrhunderts fand ich sehr schön beschrieben, obwohl ich nach "Die Stunde der Lilie" von der Autorin fast schon so etwas wie ein Déjà-vu hatte.

Der zweite Teil ist definitiv kein Lückenfüller, wie man es von so manchen Trilogien her kennt, sondern Spannung pur vom Anfang bis zum Ende. Neue Charaktere tauchen auf, ebenso wie ganz neue Aspekte bei der Suche nach den Insignien des Pans. Ich habe wieder begeistert mitgefiebert.

 

Am Ende gab es dann erneut einen Cliffhanger, der mir dieses Mal aber nichts ausgemacht hat - schließlich liegt Band 3 gerade direkt neben mir. ;)