Dienstag, 13. Januar 2015

Die verborgenen Insignien des Pan

Autor: Sandra Regnier 
Titel: Die verborgenen Insignien des Pan
Alter: ab 14 Jahren
 

Preis: 8,99 Euro als Taschenbuch 
Seitenzahl: 368
Verlag: Carlsen 
erschienen: 22.08.2014
Teil einer Reihe: Band 3 von 3

Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …(Quelle Text und Foto: Carlsen Impress Verlag)

Ultra-Kurz-Meinung:

 

Cover: sehr schön, passt perfekt zu den Vorgängern
Klappentext: für Leser der Bände davor informativ
Schreibstil: jugendlich locker
Inhalt: sagenhaft
Charaktere: authentisch und sympathisch
Spannung: konstant spürbar
Magie: gut eingeflochten
Weltenbild: leicht zugänglich

Gedanken:

 

Den dritten Band habe ich direkt nach dem zweiten verschlungen und das war auch gut so - noch einmal hätte ich nicht warten mögen. Ich habe ja sehr lange gezügert bis ich die Reihe begonnen habe - warum auch immer - aber im Nachhinein bin ich sehr froh, konnte ich doch so alles hintereinander weglesen.

Inzwischen kennt Felicity die Details ihrer Beziehung zu Lee und das und ein weiterer Aspekt werfen sie diesbezüglich erst einmal aus der Bahn. Die Lage spitzt sich immer weiter zu und ein Kampf zwischen den Elfen und den Drachenkindern scheint fast unausweichlich. Ob Felicity und Lee rechtzeitig den Verräter entdecken können?

Gut gefallen hat mir, dass Felicitys Freunde sie stets wieder auf den Teppich geholt haben, wenn sie drohte die Bodenhaftung zu verlieren. Obwohl ich sie da total verstehen kann, denn durch ihre äußerliche Veränderung und andere Umstände interessieren sich nun so viele tolle Typen für sie - da kann man schon mal etwas abheben - vor allem in dem Alter.

Ich mag den Humor in der kompletten Reihe und werde - nun nach Beendigung- Felictiy und Lee sehr vermissen. Insbesondere Felicity hat sich in mein Herz geschlichen und dort einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Es gibt zwar ein paar Aspekte in der Trilogie, die meiner Meinung nach noch der Aufklärung bedurft hätten, aber ich kann auch so gut damit leben, ganz einfach, weil ich das Lesen unheimlich genossen habe.